Hessen

Urteil gegen Stadtplanerben Alexander Falk erwartet

img
Justitia Bild: AFP

Rund elf Monate nach Prozessbeginn will das Landgericht Frankfurt am Main am Donnerstag (12.00 Uhr) urteilen, ob der Stadtplanerbe Alexander Falk an einem Attentat auf einen Frankfurter Rechtsanwalt 2009 beteiligt war.

Rund elf Monate nach Prozessbeginn will das Landgericht Frankfurt am Main am Donnerstag (12.00 Uhr) urteilen, ob der Stadtplanerbe Alexander Falk an einem Attentat auf einen Frankfurter Rechtsanwalt 2009 beteiligt war. Laut Anklage soll Falk einen Mittelsmann beauftragt haben. Im Februar 2010 sollen mehrere unbekannte Täter dem Anwalt vor seinem Haus aufgelauert und ihm ins linke Bein geschossen haben. Das Opfer wurde dabei schwer verletzt. 

Hintergrund des Auftrags soll eine Schadenersatzklage gewesen sein, die der Anwalt gegen Falk vorbereitet haben soll. Falk beteuerte seit Prozessbeginn seine Unschuld. Angeklagt war er wegen versuchter Anstiftung zum Mord. Stattdessen droht ihm nun eine Verurteilung wegen Anstiftung zur gefährlichen Körperverletzung. Zentrale Beweise der Staatsanwaltschaft waren im Laufe der Verhandlung in sich zusammengefallen. 

STARTSEITE