Lifestyle

Moderne bioklimatische Agava-Pergolen

img
@ BarbaraJackson (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Bei einer Pergola bzw. einem Lamellendach handelt es sich um eine spezielle Art von Außenkonstruktion, die sich aus zwei Hauptteilen zusammensetzt, und zwar Stützsäulen und einem Dachgitter mit Sparren und Balken.

Dabei kann das Dachgitter nach den individuellen Wünschen des Eigentümers offen oder geschlossen gestaltet werden. Einige Pergolen werden auch so gestaltet, dass sie als eine Erweiterung des Hauses eingesetzt werden können. Die meisten Pergolen werden jedoch als unabhängige freistehende Strukturen realisiert. 

Was sind Agava-Pergolen?

Das traditionelle Pergola-Design kam zuerst in der italienischen Renaissance zum Einsatz. Heutzutage wird der Begriff jedoch viel lockerer als ursprünglich verwendet, sodass eine Vielzahl unterschiedlicher Konstruktionen unter dem Begriff Pergola zusammengefasst werden. So ist es beispielsweise nicht ungewöhnlich, dass ein Lamellendach direkt am Haus befestigt wird und einen offenen Außenraum bietet, der als Fortsetzung des Hauses dient. Man kann sich eine Pergola viel einfacher visualisieren, indem man sie mit anderen Arten von Außenkonstruktionen vergleicht. Im Laufe der Jahre hat sich eine Großzahl an unterschiedlichen Designoptionen für den Außenbereich etabliert, die als Teil des eigenen Hinterhofs fungieren können. Hierzu gehören zum Beispiel:
- Lauben
- Gitter
- Carports
- Pavillons
- Spaliere

In manchen Fällen kann man ein Pergola-Pavillon leicht mit einem klassischen Pavillon verwechseln, da beide Designoptionen eine ähnliche Bauweise und eine Struktur aus Holz aufweisen. Der bedeutendste Unterschied zwischen Pavillons und Pergolen spiegelt sich in der Tatsache wider, dass Ihnen bei Pergolen die freie Wahl überlassen wird, das Dach offen zu lassen oder vollständig zu schließen. 

Pavillons kommen jedoch ausschließlich mit einem soliden Dach. Des Weiteren gibt es weitere Unterschiede, wenn es um Pavillons und Pergolen geht. So zeichnen sich Pavillons durch einen erhöhten Boden und eine kreisförmige Gesamtform der Struktur aus, während Lamellendächer in erster Linie quadratisch oder rechteckig sind. 

Welche Vorteile bieten Agava-Pergolen?

Mit Lamellendächern können Sie sich mehr Wohnraum in Ihrem Hinterhof oder Garten schaffen. Egal, ob Sie die Pergola als Ergänzung zu Ihrem Eigenheim oder als freistehende Struktur nutzen möchten, Lamellendächer eignen sich für eine breite Vielfalt unterschiedlicher Einsatzszenarien. Lamellendächer setzten sich zum Großteil aus Aluminium zusammen. Das äußerst leichte Baumaterial bietet diverse Vorteile: 
- Es ist nicht giftig
- Es ist korrosionsbeständig
- Es ist äußerst leicht
- Es ist flexibel und zeichnet sich durch außergewöhnliche mechanische Eigenschaften aus

Alle Agava-Pergolen werden aus hochwertigem Aluminium gefertigt. Sie sind in unterschiedlichen Designs erhältlich und bieten Ihnen eine maximale Individualität mit vielen zusätzlichen Funktionalitäten, wie zum Beispiel Regen- und Sonnenschutz, Entwässerungsnuten, usw. 

Was kosten die verschiedenen Pergola-Ausführungen? 

Wie wir in dem obigen Absatz bereits besprochen haben, sind unterschiedliche Arten von Lamellendächern erhältlich. Die Kosten für die Anschaffung einer Agava-Pergola hängen in erster Linie von dem Modell und dem vorgesehenen Einsatzbereich ab.

1. Segel-Pergola
- Eine sogenannte "Segel-Pergola" wird auch als Schatten- oder Vorhängesegel bezeichnet. Ein solches Modell besteht aus einem großen Segel, das an Pfosten aufgehängt wird und in unterschiedlichen Größen und Formen erhältlich ist. Die Kosten für eine Segel-Pergola inklusive Installation betragen in der Regel zwischen 5.300 und 7.100 Euro. 

2. Pergola mit Schrägdach
- Der Hauptunterschied zwischen dieser und den anderen Pergolen-Arten ist das Dach. Bei diesen Modellen ist das Dach in einem bestimmten Winkel geneigt, damit Wasser ungestört abfließen kann. Diese Modelle kosten zwischen 8.800 und 22.100 Euro. 

3. Solarstrom-Pergola
- Hierbei handelt es sich um eine traditionelle Pergola, bei der anstelle von Polycarbonat-Paneelen Solarkollektoren als Dachmaterial zum Einsatz kommen. Um eine solche Art von Lamellendach zu realisieren, benötigen Sie zwischen 7.100 und 22.100 Euro.

4. Stahl-Pergola
- Solche Pergola-Arten sind langlebiger und stabiler als andere Pergola-Varianten, da sie aus Stahl gefertigt werden. Viele Menschen finden diese Modelle schöner als gewöhnliche Holz-Pergolen. Mit Gesamtbaukosten zwischen 1.300 und 6.200 Euro sind sie auch ziemlich erschwinglich.

STARTSEITE