Brennpunkte

Iran meldet Festnahme von Chef einer "Terrorgruppe" mit Sitz in den USA

img
Schiras nach dem Bombenanschlag 2008 Bild: AFP

Die iranischen Behörden haben nach eigenen Angaben den Chef einer 'terroristischen Vereinigung' mit Sitz in den USA festgenommen. Der Kopf der monarchistischen Organisation Tondar, Dschamschid Scharmahd, befinde sich in den Händen der iranischen Sicherheitskräfte.

Die Regierung in Teheran hat die Festnahme des Chefs einer "Terrorgruppe" mit Sitz in den USA gemeldet. Der Kopf der monarchistischen Organisation Tondar, Dschamschid Scharmahd, befinde sich in "den mächtigen Händen" der iranischen Sicherheitskräfte, berichtete das Staatsfernsehen am Samstag unter Berufung auf eine Mitteilung des Geheimdienstmininsteriums. Scharmahd soll demnach für einen tödlichen Bombenanschlag in der südiranischen Stadt Schiras im Jahr 2008 verantwortlich sein.

Scharmahd habe "bewaffnete Angriffe und Sabotage-Akte im Iran angeführt", hieß es im Staatsfernsehen. Wann und wo Scharmahd festgenommen wurde, war zunächst unklar. Der Iraner soll in den USA gelebt haben. 

Dem Bericht zufolge soll Scharmahd den Bombenanschlag in Schiras am 12. April 2008 organisiert haben, bei dem 14 Menschen getötet und 215 weitere verletzt wurden. Im Zusammenhang mit dem Anschlag wurden bereits Todesurteile an drei Männern vollstreckt, die Verbindungen zur Organisation Tondar gehabt haben sollen. Laut der vom Staatsfernsehen zitierten Ministeriumsmitteilung sollten die Männer im Auftrag eines iranischen "CIA-Agenten" einen ranghohen iranischen Regierungsvertreter töten. 

Dem Bericht zufolge plante die Organisation Tondar noch weitere große Anschläge, die jedoch gescheitert seien. So habe die Gruppe unter anderem vorgehabt, einen Damm in Schiras zu sprengen und eine Buchmesse in Teheran mit "Zyanid-Bomben" zu attackieren. 

STARTSEITE