Sport

Formel E: Spektakel in Berlin

  • Andreas Reiners
  • In SPORT
  • 7. August 2020, 09:31 Uhr
img
mid Groß-Gerau - Die Formel E trägt ihr Saisonfinale in Berlin aus. Audi

Antonio Felix da Costa ist im DS Techeetah auf dem Weg zum Titel in der Formel E offensichtlich nicht mehr aufzuhalten: Er feierte auch im zweiten Rennen des Saisonfinals in Berlin auf dem stillgelegten Flughafen Tempelhof den Sieg ein, seinen dritten in Folge.


Antonio Felix da Costa ist im DS Techeetah auf dem Weg zum Titel in der Formel E offensichtlich nicht mehr aufzuhalten: Er feierte auch im zweiten Rennen des Saisonfinals in Berlin auf dem stillgelegten Flughafen Tempelhof den Sieg ein, seinen dritten in Folge. Mit auf das Podium fuhren Sebastien Buemi (Nissan e.dams) und Lucas di Grassi im Audi.

Mit dem Doppel-Erfolg baute da Costa seine Führung in der Gesamtwertung auf 125 Punkte aus. Er hat damit 68 Zähler Vorsprung auf den Zweiten di Grassi, der wie auch Stoffel Vandoorne (Mercedes) bei 57 Punkten steht. 120 Punkte sind in dieser Saison noch zu holen.

Aus deutscher Sicht verlief der zweite ePrix von Berlin bitter. Andre Lotterer, der im ersten Lauf noch mit Platz zwei ein Ausrufezeichen setzte, erlebte einen Rückschlag: Der Porsche-Star kam nicht über Platz neun hinaus, zwei Punkte sind für den Titelkampf allerdings zu wenig. Er belegt in der Gesamtwertung mit 45 Zählern Platz acht.

Vor allem Maximilian Günther bleibt in der Hauptstadt vom Pech verfolgt. Nach seiner Disqualifikation im ersten Rennen ging der BMW-Pilot erneut leer aus. Nachdem er bis Berlin im Titelkampf noch mitmischte, ist der Zug nun wohl ohne ihn abgefahren. Er steht als Gesamtneunter weiter bei 44 Punkten.

Nach Platz zehn zum Auftakt und seinem ersten Formel-E-Punkt ging DTM-Champion Rene Rast im zweiten Rennen leer aus. Er landete lediglich auf Rang 13. Für Daniel Abt war Berlin eine herbe Enttäuschung. Der 27-Jährige, der nach seinem Audi-Rauswurf bei NIO 333 anheuerte, war im Boliden des chinesischen Teams komplett chancenlos.

Fahrer und Teams haben nun eine kurze Pause, ehe es am 8. und 9. August mit den Saisonrennen acht und neun weitergeht. Die beiden letzten Läufe des Jahres steigen schließlich am 11. und 12. August.

STARTSEITE