Pandemie

Zahl der wöchentlichen Arbeitslosen-Neumeldungen in den USA unter einer Million

img
Die Wirtschaftskrise hat die USA fest im Griff Bild: AFP

Die Zahl der wöchentlichen neuen Arbeitslosenmeldungen in den USA ist erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie unter die Marke von einer Million gerutscht. In der vergangenen Woche meldeten sich 963.000 Menschen neu arbeitslos.

Die Zahl der wöchentlichen neuen Arbeitslosenmeldungen in den USA ist erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie unter die Marke von einer Million gerutscht. In der vergangenen Woche meldeten sich 963.000 Menschen neu arbeitslos, wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Das waren 228.000 weniger als in der Vorwoche, als 1,19 Millionen Menschen ihren Job verloren hatten.

Im Zuge der durch die Pandemie ausgelösten Wirtschaftskrise haben Millionen Menschen in den USA ihre Jobs verloren. Inzwischen werden vielerorts zwar wieder Beschäftigte eingestellt, gleichzeitig werden immer noch viele Menschen entlassen. Laut den am Donnerstag veröffentlichten Zahlen waren zuletzt rund 15,5 Millionen Versicherte arbeitslos, die Quote lag bei 10,6 Prozent.

In den USA wurden bereits rund 5,2 Millionen Corona-Fälle registriert, mehr als 166.000 Menschen starben an den Folgen einer Infektion. Das sind die mit Abstand höchsten Zahlen weltweit.

STARTSEITE