Brennpunkte

Guterres begrüßt historische Vereinbarung zwischen Israel und Emiraten

img
António Guterres Bild: AFP

UN-Generalsekretär António Guterres hat die Vereinbarung zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten zur Aufnahme diplomatischer Beziehungen begrüßt. Guterres hoffe, dass die Übereinkunft eine 'Gelegenheit für die Regierungen Israels und der Palästinenser' schaffe, zu 'bedeutsamen Verhandlungen' über eine Zwei-Staaten-Lösung zurückzukehren, erklärte ein UN-Sprecher am Donnerstag. 

UN-Generalsekretär António Guterres hat die Vereinbarung zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten zur Aufnahme diplomatischer Beziehungen begrüßt. Guterres hoffe, dass die Übereinkunft eine "Gelegenheit für die Regierungen Israels und der Palästinenser" schaffe, zu "bedeutsamen Verhandlungen" über eine Zwei-Staaten-Lösung zurückzukehren, erklärte ein UN-Sprecher am Donnerstag. 

Die Vereinbarung zwischen Israel und den Emiraten war unter Vermittlung von US-Präsident Donald Trump zustande gekommen. Sie sieht neben der Aufnahme diplomatischer Beziehungen einen vorläufigen Verzicht Israels auf geplante Annexionen im Westjordanland vor. 

Die Palästinenser reagierten mit scharfer Kritik auf die Vereinbarung. Palästinenserpräsident Mahmud Abbas bezeichnete sie als "Aggression" und "Verrat an Jerusalem". Die radikalislamische Hamas im Gazastreifen erklärte, durch die Einigung mit Israel belohnten die Vereinigten Arabischen Emirate die "israelische Besatzungspolitik und israelische Verbrechen". 

Bislang hatte Israel zu keinem arabischen Golfstaat diplomatische Beziehungen. Botschaften hat das Land in der arabischen Welt nur in Ägypten und Jordanien.

STARTSEITE