Fahrbericht

Großer Wagen mit ein bisschen Strom

img
mid Groß-Gerau - Im bekannten Design: Der Volvo V90 Recharge verzichtet auf optische Extravaganzen. Marcus Efler / mid

Volvo elektrifiziert seine komplette Modellpalette. Der Motor-Informations-Dienst (mid) hat schon mal eine Probefahrt mit dem V90 Recharge gemacht, der als Plug-in-Hybrid anrollt.


Volvo und E-Mobile, das ist eine etwas komplizierte Angelegenheit. Vor einiger Zeit preschten die Schweden vor und erklärten als einer der ersten Autohersteller publikumswirksam, künftig nur noch elektrifizierte Modelle anzubieten. Was mancher Beobachter euphorisiert so deutete, dass Volvo den Verbrennungsmotor schnell abschaffen wolle.
Doch tatsächlich zählen auch Hybrid-Pkw zur Strom-Strategie. Die starten jetzt auf breiter Front, beispielsweise in Form des V90 mit Plug-in-Hybrid. Der trägt den Beinamen "Recharge", was etwas verwirren könnte, weil die künftigen rein elektrischen Modelle ebenso bezeichnet werden.

Optisch unterscheidet sich das Plug-in-Modell mit Benzin- plus E-Motor nur mittels der Ladeklappe vorne links vom bekannten V90, ansonsten ist er der beeindruckend große Kombi für Schweden-Fans geblieben. Die Hybridtechnik frisst kaum Innenraum, nur das unvermeidliche Ladekabel, verpackt in eine schmale Stofftasche, knappst im Kofferrraum etwas Platz ab.

Das Interieur zeigt den bekannten, skandinavisch-wohnlichen Charme: Am digitalen Cockpit informiert statt eines Drehzahlmessers eine Kraftfluss-Anzeige. Putzig ist der Tacho links daneben, dessen Skala maximal 260 Sachen verspricht - obwohl Volvo doch schon viel weiter ist und alle Modelle sozialverträglich mit eingebautem Tempolimit von 180 km/h ausliefert.

Nach Druck auf den Startknopf setzt sich der große Wagen lautlos, weil vorerst nur mit Strom betrieben, in Bewegung, gleitet emissionsfrei durchs Wohngebiet. Die versprochenen elektrischen 60 Kilometer schafft freilich nur, wer sehr bedächtig und sparsam unterwegs ist. Hinter der Stadtgrenze leert sich der Akku recht zügig, auch im Hybrid-Modus nippt das System ständig am Strom - und zwar mehr, als der Wagen rekuperiert, also beim Bremsen Energie zurückspeist.

Um nach langen Autobahnetappen noch Elektro-Power für die City-Fahrt am Ziel zu haben, kann der Fahrer seinen Ladestand erhalten oder während der Fahrt erhöhen. Dann ist er fast ausschließlich mit Benzin unterwegs. Trotzdem rauscht der V90 auch dann verblüffend leise über den Asphalt, so dass die Insassen der optionalen Audio-Anlage von Samsung-Tochter Harman (gebrandet als Bowers & Wilkins) lauschen können: etwa in der Einstellung, welche die Akustik der Göteborger Konzerthalle simuliert.

Der Verbrauch pendelt sich auf großer Tour auf etwa sieben Liter ein, ein respektabler Wert für ein Auto dieser Leistungsklasse. Während einer längeren Reise in der Kaffeepause nachzuladen, lohnt ich kaum: Sämtliche öffentlichen Ladesäulen, die während der Testfahrt angesteuert wurden, erhöhten den Elektro-Radius pro Stunde um gerade mal etwa 15 Kilometer. Wenn man dann noch die - im Vergleich zum Sprit - deutlich höheren Kosten bedenkt, schwindet die Lust zum Säulensuchen per App doch deutlich. Immerhin sinken die Parkkosten deutlich, da Pkw mit "E"-Kennzeichen beispielsweise in München und Hamburg selbst in der innersten City auf den entsprechenden Stellflächen stundenlang gratis parken können.

Unbestreitbare Vorteile bietet der Plug-in-Volvo aber zweifellos demjenigen, der täglich mit ihm zur Arbeit fährt: Die rein elektrischen Kilometer reichen in den meisten Fällen für die übliche Pendelei. Dienstwagen-Nutzer ersparen sich aber leider oft das tägliche Nachladen und tanken lieber Sprit auf Firmenkosten.

Um das zu ändern, schenkt Volvo den Fahrern im ersten Jahr den Ladestrom. Und inkludiert eine heimische Wallbox in den Leasing-Vertrag. Damit gibt es dann keine Ausreden mehr, zumindest die tägliche Alltagsfahrerei durch Vorort und Innenstadt leise und lokal emissionsfrei zu erledigen.

Marcus Efler / mid

Technische Daten Volvo V90 Recharge T6 AWD

- Längen / Breite / Höhe: 4,94 / 1,88 / 1,48 Meter
- Motor: 4 Zylinder Turbo/Kompressor Benziner + Elektro
- Hubraum: 1.969 ccm
- Leistung Benzinmotor: 186 kW/253 PS bei 5.500 U/min
- max. Drehmoment Benzinmotor: 350 Nm bei 1.700 - 5.000 U/min
- Leistung E-Motor: 65 kW/87 PS
- Drehmoment E-Motor: 240 Nm bei 0 - 3000 U/min
- Getriebe: 8-Gang-Automatik, Allradantrieb
- Beschleunigung: 0 bis 100 km/h in 5,9 Sekunden
- Höchstgeschwindigkeit: 180 km/h
- Elektrische Reichweite: 52 - 63 km
- Normverbrauch: 1,7 l/100 km
- CO2-Emissionen: 15,9 g/km
- Abgasnorm: Euro 6d
- Preis: ab 67.650 Euro

STARTSEITE