Brennpunkte

Großrazzia mit hunderten Beamten gegen Drogenhändler im Raum Bremen

img
Blaulicht auf einem Polizeiwagen Bild: AFP

Hunderte Polizisten und Zollbeamte sind in Bremen und Umgebung zu einer Großrazzia gegen mutmaßliche Drogenhändler aus dem Bereich der organisierten Kriminalität ausgerückt. Es wurden 22 Wohnungen durchsucht und sechs Haftbefehle vollstreckt.

Hunderte Polizisten und Zollbeamte sind am Mittwoch in Bremen und Umgebung zu einer Großrazzia gegen mutmaßliche Drogenhändler aus dem Bereich der organisierten Kriminalität ausgerückt. Es seien 22 Wohnungen durchsucht und sechs Haftbefehle vollstreckt worden, berichteten Polizei, Staatsanwaltschaft und Zoll in Bremen sowie Hannover. Auch Spezialkräfte kamen demnach zum Einsatz.

Der Schlag folgte auf monatelange Ermittlungen und richtete sich nach Angaben der Ermittler gegen eine Bande, die in Bremen "über einen langen Zeitraum im großem Stil" mit Kokain und Marihuana gehandelt haben soll. Neben Drogenschmuggel und -handel werden den mutmaßlichen Mitgliedern demnach zusätzlich weitere, zunächst nicht näher bezeichnete "schwerwiegende Delikte" zur Last gelegt.

Ziel der Durchsuchungen waren 20 Wohnungen in Bremen sowie zwei weitere Objekte im niedersächsischen Umland der Hansestadt. Dabei beschlagnahmten die Ermittler unter anderem auch größere Mengen an Drogen, Bargeld in fünfstelliger Höhe, Waffen sowie diverse Beweismittel wie Smartphones. Im Rahmen der Vermögensabschöpfung wurden bei der Aktion zudem Vermögenswerte wie Autos gesichert.

STARTSEITE