Motor

Auto Bild: Michelin überzeugt im Reifentest

  • Ralf Loweg
  • In MOTOR
  • 16. September 2020, 13:02 Uhr
img
mid Groß-Gerau - Hersteller Michelin sichert sich im großen Winterreifen-Test der Zeitschrift Auto Bild den Sieg. Michelin

Der Sommer neigt sich dem Ende entgegen. Die Tage werden kürzer und die Nächste kühler. Damit steigt auch die Unfallgefahr für Autofahrer. Es dauert nicht mehr lange, da kommen wieder die Winterreifen zum Einsatz. Doch wie gut sind die einzelnen Marken? Das wollte die Zeitschrift Auto Bild wissen und hat insgesamt 51 Winterreifen der Dimension 245/45 R18 getestet.


Der Sommer neigt sich dem Ende entgegen. Die Tage werden kürzer und die Nächste kühler. Damit steigt auch die Unfallgefahr für Autofahrer. Es dauert nicht mehr lange, da kommen wieder die Winterreifen zum Einsatz. Doch wie gut sind die einzelnen Marken und Produkte? Das wollte die Zeitschrift Auto Bild wissen und hat insgesamt 51 Winterreifen der Dimension 245/45 R18 getestet.

Relevant für die Ergebnisse waren die Eigenschaften auf Schnee, Nässe und trockener Fahrbahn sowie die Kosten. Etwa ein Drittel der Reifen gehöre schon im Neuzustand nicht auf die Straße, sondern eher auf den Recyclinghof, sagen die Experten des Magazins. Der Grund: erhebliche Sicherheitsmängel! Die Bremswege auf nasser Straße sind im Vergleich zu Sommerreifen mehr als zehn Meter länger, bei den Testsiegern aber gleichwertig oder sogar besser.

Von Auto Bild als "Vorbildlich" ausgezeichnet wurden sechs Winterreifen: Der Michelin Pilot Alpin 5 ist gleichzeitig auch der Testsieger. Überzeugend sind bei diesem Reifen die Schneetauglichkeit, seine dynamischen Nass- und Trockeneigenschaften, die kurzen Bremswege sowie die sehr gute Laufleistung. Einzige "Schwäche": Er ist auch der teuerste im Test (ein Satz ab 730 Euro).

Auf den Plätzen zwei und drei: Bridgestone Blizzak LM 005 U (ab 590 Euro) und Goodyear Ultragrip Performance+ (ab 530 Euro).

STARTSEITE