Gesundheit

Bundesregierung zieht positive 100-Tage-Bilanz zur Corona-App

img
Smartphone-Nutzerindts

.

Berlin - Die Bundesregierung hat eine positive 100-Tage-Bilanz zur Corona-Warn-App gezogen. Die App sei eine "große Erfolgsgeschichte", sagte Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) am Mittwoch in Berlin.

Insgesamt 18 Millionen Downloads und 15 Millionen aktive Nutzer seien "außerordentlich viel". Die App sei nicht nur in Deutschland, sondern auch im Ausland beliebt und in sechs Sprachen verfügbar, weitere Sprachen seien in Bearbeitung. Auch Digitalstaatsministerin Dorothee Bär (CSU) äußerte sich über "das Produkt und auch den Weg sehr zufrieden". Mit einem hohen Datenschutzniveau sowie der direkten Laboranbindung sei die App ein "ganz wichtiges" Projekt.

Die App war in der Anfangsphase teils wegen Bugs in den Schlagzeilen. Braun sagte allerdings, dass Anpassungen bei jeder Software üblich seien. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sagte unterdessen, dass eine neue App immer auch bedeute, "dass man immer wieder etwas erkennt und sieht, was noch besser geht". Trotz der positiven Bilanz mahnte Spahn die Nutzer weiterhin dazu, positive Testergebnisse in der App anzugeben.

Aktuell benachrichtigten nur die Hälfte der App-Nutzer ihre Kontakte nach einem positiven Ergebnis, so Spahn. Die Warn-App ergänzt laut dem Bundesgesundheitsminister die AHA-Regeln außerdem nur. Diese dürften nicht vergessen werden.

STARTSEITE