Panorama

Wird sich die Wirtschaft in Las Vegas erholen?

  • Redaktion
  • In PANORAMA
  • 25. September 2020
img
@ tookapic (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Aufgrund der Corona-Pandemie ist der Tourismus auf der ganzen Welt eingebrochen. Die wirtschaftlichen Folgen bekommen speziell Unternehmen und Städte zu spüren, die fast von nur Urlaubern leben. Dazu gehört die Glücksspieldestination Las Vegas im US-amerikanischen Bundesstaat Nevada, die von der Krise hart getroffen wurde.

Als Folge der ausbleibenden Besucher und strengen Vorschriften zur Quarantäne mussten viele der Casinos und Hotels im Frühling schließen. Seit dem Anfang des Sommers versuchen alle betroffenen Institutionen wieder zu einer neuen Art der Normalität zurückzukehren.

Die aktuelle Situation in Las Vegas

Nachdem die riesigen Casinos und Hotelkomplexe zweieinhalb Monate lang komplett geschlossen waren, empfängt der weltberühmte Las Vegas Strip seit Anfang Juni erneut Gäste. Nach einem ersten Aufschwung im Sommer läuft der Tourismusbetrieb im Moment abermals auf Sparflamme. Schuld daran sind die vielen Neuinfektionen, welche sich in der Stadt breit gemacht haben. Nach der Wiedereröffnung kamen viele sorglose Besucher nach Las Vegas, um wie gehabt dem Glücksspiel zu frönen und wilde Partys zu feiern. Davon lebt die Destination, deren Wirtschaft gänzlich vom Tourismusbetrieb abhängig ist. Allerdings hatte niemand mit der großen Anzahl an infizierten Personen gerechnet, die sich schon bald eingestellt haben.

Da das öffentliche Leben in vielen Städten der USA komplett stillgelegt wurde, suchten die wiederkehrenden Gäste ein Stück Normalität in Las Vegas. Auf diese Weise gab es in den Sommermonaten einen spürbaren Aufwärtstrend in der Glücksspielmetropole. Die funkelnden Lichter und das wiederaufkommende Leben lockten hauptsächlich Besucher aus dem eigenen Land an, die sich frei bewegen und nach Herzenslust feiern wollten. Aufgrund der weltweiten Flugbeschränkungen und strengen Quarantäneregeln sind internationale Touristen allerdings noch selten in Las Vegas. In der Zwischenzeit des Wartens auf Lockerungen bei den Reisebeschränkungen gibt es im Internet interessante neue Casinos zu entdecken. Diese stellen eine angemessene Alternative für Spieler dar, die nicht so lange auf pausieren wollen.

Maßnahmen zur Wiederherstellung der Wirtschaft

In den riesigen Spielhallen sind die Auswirkungen der Pandemie von Neuem stark zu spüren. Nach der Wiedereröffnung war kaum jemand mit einer Maske unterwegs, jetzt ist diese Schutzmaßnahme zur gesetzlichen Vorschrift geworden. Nur wer gerade raucht oder einen Cocktails trinkt, darf die Maske ablegen. Ansonsten ist das Tragen in allen geschlossenen Räumen zur Pflicht geworden und wird vom Personal unauffällig, aber eingehend kontrolliert.

Dazu haben die Casinos zwischen den Stühlen transparente Trennscheiben anbringen lassen, um Ansteckungen zwischen den Spielern zu vermeiden. Nur ein kleiner Spalt über dem Tisch bleibt weiterhin frei, um das mitgebrachte Bargeld einzulösen und die erhaltenen Chips setzen zu können. Schließlich muss der finanzielle Aspekt im Casinobetrieb ungestört ablaufen. Außerdem werden die Tische und Stühle im Casino regelmäßig sowie gründlich gereinigt, um dem Virus keine Chance zur weiteren Verbreitung zu geben. Da es aufgrund dem COVID-19-Virus relativ leer ist, lässt sich bisher noch sehr gut ein ausreichender Abstand einhalten. Dazu locken die Hotels mit reduzierten Übernachtungspreisen und speziellen Sonderangeboten Touristen zu einem Besuch an.

Aussichten für die wirtschaftliche Zukunft in Las Vegas

Obwohl Las Vegas gegenwärtig einen herben Rückschlag verzeichnen muss, zeigt die anfängliche Reaktion der ersten Besucher, nach der Wiederöffnung im Juni, einen positiven Aufwärtstrend. Zwar entlassen viele Casino und Hotelkomplexe augenblicklich zahlreiche Mitarbeiter, aber die Aussichten auf eine erneute Anstellung sind recht hoch. So befinden sich im Moment etliche Bewohner von Las Vegas entweder im Zwangsurlaub oder sind schon arbeitslos. Allerdings gehört das Glücksspiel in den USA zu einem weit verbreiteten Zeitvertreib, der in fast allen Bundesstaaten gesetzlich verboten ist. Deshalb bleibt leidenschaftlichen Spielern keine andere Wahl, als nach Las Vegas zu kommen. Aus diesem Grund wird sich die Wirtschaft in der Metropole in der Wüste garantiert wieder erholen, wenn der Corona-Virus seine Ansteckungskraft mit der Zeit allmählich verliert.

STARTSEITE