Auto

Audi Q56 Sportback: Das Heck macht's

img
mid Groß-Gerau - Der Dritte im Bunde: Der Q5 Sportback ist das jüngste Crossover Utility Vehicle (CUV) von Audi. Audi

Nach e-tron Sportback und Q3 Sportback legt Audi das dritte Crossover Utility Vehicle (CUV) auf. Der Q5 Sportback soll laut der Ingolstädter expressives Design und technische Innovation mit einem sportlichen Charakter und hoher Alltagstauglichkeit kombinieren.


Nach e-tron Sportback und Q3 Sportback legt Audi das dritte Crossover Utility Vehicle (CUV) auf. Der Q5 Sportback soll laut der Ingolstädter expressives Design und technische Innovation mit einem sportlichen Charakter und hoher Alltagstauglichkeit kombinieren. Und ganz nebenbei auch noch dem BMW X4 und dem Mercedes GLC Coupe ein bisschen das Leben schwermachen.

Die Unterschiede zum "normalen" Q5 zeigen sich bei der Coupe-Version am deutlichesten von der Seite: Wegen des kräftig in einem eleganten Bogen abfallenden Dachs läuft das hintere Fenster spitz zu. Auch das Heckfenster ist deutlich flacher. Dazu zeigt das Heck optional Leuchten mit der neuartigen, digitalen OLED-Technologie.

Zu haben ist der Q5 Sportback als "advanced" und "S line", die Unterschiede sind am Singleframe, an den seitlichen Lufteinlässen und am Heckstoßfänger zu erkennen. Zwölf Lackfarben und verschiede Trimms für die Anbauteile stehen zusätzlich zur Wahl.

Der Neue in der Q5-Familie misst mit 4,69 Meter exakt sieben Millimeter mehr als sein Schwestermodell, Höhen und Breite sowie der Cw-Wert von 0,30 sind identisch. Audi verspricht auch in der Schrägdachversion reichlich Platz für Passagiere und Gepäck. Der Kofferraum fasst 510 bis 1.480 Liter. Mit der optionalen Rücksitzbank plus, die sich längs verschieben und in der Lehnenneigung verstellen lässt, sind es maximal 570 Liter bei voller Bestuhlung.

Serienmäßig ist ein Sportfahrwerk mit straff abgestimmter Federung und Dämpfung installiert. Auf Wunsch liefert Audi aber auch eine Version mit geregelten Dämpfern oder eine Luftfederung

Zum Start bietet die VW-Tochter einen mild hybridisierten Vierzylinder-Diesel mit 150 kW/204 PS und 400 Newtonmeter Drehmoment, kombiniert mit einer Siebengang S tronic. Nachgeliefert werden noch eine weitere Leistungsvariante des Vierzylinder-TDI, ein V6-TDI plus zwei 2.0-Liter-Vierzylinder-TFSI. Wie der Q5 wird es auch für den Q5 Sportback einen Plug-in-Hybridantrieb in zwei Leistungsvarianten geben - und einen SQ5 Sportback.

Gebaut wird der Q5 Sportback im mexikanischen Werk San José Chiapa, er soll "im ersten Halbjahr 2021" starten. Preise nennt Audi noch nicht. Zur Orientierung: Der Q5 startet mit 16 Prozent Mehrwertsteuer bei 44.645,37 Euro. Mit 19 Prozent, die ab 1. Januar 2021 wieder gelten, sind es 45.800 Euro.

STARTSEITE