Verbraucher

So viel kosten Internet, Telefon und Handy

  • Rudolf Huber/wid
  • In UNTERNEHMEN
  • 30. September 2020, 14:59 Uhr
img
wid Groß-Gerau - Die Deutschen geben im Schnitt pro Jahr 390 Euro für die Dienstleistungen ihres Telekommunikationsanbieters aus. Free-Photos / Pixabay.com

Im Schnitt geben die Deutschen pro Jahr 390 Euro für die Dienstleistungen ihres Telekommunikationsanbieters aus. Doch die regionalen Schwankungen sind laut einer Analyse des Vertragsmanager Volders erheblich.


Im Schnitt geben die Deutschen pro Jahr 390 Euro für die Dienstleistungen ihres Telekommunikationsanbieters aus. Doch die regionalen Schwankungen sind laut einer Analyse des Vertragsmanager Volders erheblich.

Für die Studie untersuchte das Unternehmen 54.067 Telekommunikationsverträge der drei größten Anbieter - Deutsche Telekom, Vodafone und O2 - in den 30 größten Städten Deutschlands. Dabei platzierten sich die Verbraucher in Düsseldorf und Braunschweig mit 427 Euro ganz vorne im Ausgaben-Ranking. Münster folgt mit 417 Euro für die Verbindung per Internet, Telefon und Handy. Den dritten Platz belegen die Städte Wiesbaden, Mannheim und Dresden mit jeweils 408 Euro.

Am wenigsten lassen sich die Bewohner von Leipzig die Telekommunikations-Dienstleistungen kosten. Sie zahlen pro Jahr und Vertrag im Schnitt 343 Euro. Augsburg landet mit 354 Euro auf dem vorletzten Platz. In Bonn und Gelsenkirchen sind es zwei Euro mehr.

Aufgeschlüsselt nach den untersuchten Anbietern ergibt sich folgendes Bild: Mit durchschnittlich 447 Euro investieren die Verbraucher 2020 am meisten in die Deutsche Telekom. "Vodafone belegt den zweiten Platz mit 399 Euro. Danach folgt O2 mit 354 Euro", heißt es in der Analyse.

STARTSEITE