Berlin

Hauptstadtflughafen BER nimmt Regierungsflugbetrieb auf

img
Berliner Flughafen Schönefeld Bild: AFP

Zehn Tage vor der offiziellen Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens BER ist das Regierungsterminal in Betrieb gegangen: Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) landete dort am Mittwochmorgen als erste Passagierin.

Mit der Landung von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) ist am Mittwoch das Regierungsterminal des neuen Hauptstadtflughafens BER in Betrieb gegangen. Auf der Rückreise von den EU-Agrarverhandlungen in Luxemburg kam Klöckner gegen neun Uhr als erste Politikerin an dem Terminal in Berlin-Schönefeld an, wie ein Sprecher der Flugbereitschaft der Bundeswehr mitteilte.

Die Flugbereitschaft fertigt ab sofort alle Flüge von Regierungsvertretern am Hauptstadtflughafen BER ab, der nach jahrelangen Verzögerungen offiziell am 31. Oktober eröffnet wird. Auch Präsidenten und Staatsgäste werden nun am neuen Flughafen empfangen. Staatsempfänge in Berlin-Tegel gehören damit der Geschichte an.

Im Vorfeld hatten Verteidigungsministerium, Auswärtiges Amt, Bundeskriminalamt und die Berliner Polizei gemeinsam den Ernstfall geprobt. Anfang Oktober wurde die Ankunft eines fiktiven Staatsoberhaupts durchgespielt, inklusive Salutschüsse und Überflug zweier Eurofighter. Auch Abflüge der Bundeskanzlerin und der Verteidigungsministerin wurden nach Angaben der Bundeswehr geprobt.

STARTSEITE