Gesundheit

RKI erwartet deutlich mehr Intensivpatienten und Tote

  • dts
  • In LIFESTYLE
  • 22. Oktober 2020, 10:28 Uhr
img
Robert-Koch-Institutdts

.

Berlin - Das Robert-Koch-Institut (RKI) geht davon aus, dass es im Zuge der immer schneller steigenden Corona-Fallzahlen auch wieder deutlich mehr Intensivpatienten und Tote geben wird. Es müssten schon jetzt immer mehr Menschen intensiv behandelt werden, sagte RKI-Präsident Lothar Wieler am Donnerstagvormittag in Berlin.

Er gehe davon aus, dass künftig immer mehr alte Menschen wieder betroffen sein werden. Die Zahl der Toten werde weiter steigen, so Wieler. Er fügte allerdings hinzu, dass Altenheime und Krankenhäuser ihre Hygienekonzepte verbessert hätten. Das Virus werde dementsprechend nicht mehr so schnell wie im Frühjahr in die Einrichtungen hineingetragen.

Aktuell gebe es aber ein "langsames Eindriften" in diese Institutionen. Insgesamt bezeichnete Wieler die Situation in Deutschland als inzwischen wieder "sehr ernst". Der RKI-Chef appellierte an alle Bürger, die sogenannten AHA+L-Regeln konsequent zu befolgen. "Die Fallzahlen sind seit Anfang September leider von Woche zu Woche gestiegen."

Das Ziel des RKI bleibe aber weiterhin, die Fallzahlen so gering wie möglich zu halten.

STARTSEITE