Sport

Champions League: BVB besiegt Zenit - Leipzig geht gegen ManU unter

  • dts
  • In SPORT
  • 28. Oktober 2020, 22:53 Uhr
img
Jadon Malik Sancho (BVB)dts

.

Dortmund/Manchester - Am zweiten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase hat Borussia Dortmund zuhause gegen Zenit St. Petersburg mit 2:0 gewonnen und RB Leipzig auswärts gegen Manchester United mit 0:5 verloren. Die Dortmunder übernahmen von Beginn an den Ball und kombinierten gefährlich, die Russen ließen aber nicht viel zu.

In der 15. Minute bekam Reyna dann aber mal etwas Platz am Sechzehner und zielte nur Zentimeter neben den linken Pfosten. In der 35. Minute traute sich auch mal Zenit nach vorne, Driussis Kopfball landete aber nicht im Kasten nachdem Bürki herausgelaufen war. In der 42. Minute verpasste Haaland das lange Eck aus aussichtsreicher Position. Es ging torlos in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: der BVB hatte den Ball, der Gast stellte sich hinten rein. Außer einem Fernschuss von Dahoud in der 66. Minute gelang den Schwarz-Gelben aber wenig, den Versuch parierte Kerzhakov souverän. In der 78. Minute dann aber die Erlösung für die Favre-Elf, als Sancho nach Foul von Karavaev an Hazard den fälligen Elfmeter rechts verwandelte. In der Nachspielzeit machte Haaland dann noch den Deckel drauf, als er nach Pass von Bellingham vollstreckte.

Am Ende siegte Dortmund hochverdient und schob sich in der Tabelle von Gruppe F vor Zenit auf Rang drei. Leipzig tat sich gegen Manchester lange schwer. Die Engländer hatten einige Möglichkeiten und traf in der 21. Minute durch Greenwood nach Pass von Pogba aus halblinker Position präzise flach ins lange Eck. Die Sachsen wurden danach deutlich mutiger und aktiver, wurden aber nicht zwingend genug um den Ausgleich erzielen zu können. Es ging mit einer britischen Führung in die Kabinen. Nach der Pause spielten beide Teams nach vorne. In der 65. Minute hatte Konaté nach einem Standard per Kopf die große Chance für die Nagelsmann-Elf, doch De Gea parierte aus kurzer Distanz weltklasse. Leipzig drückte auf den Ausgleich und rückte immer mehr auf, wurde dafür aber in der 74. Minute bestraft, als Rashford aus der eigenen Hälfte startete, von Fernandes bedient wurde und allein vor Gulacsi vollstreckte. In der 78. Minute war es erneut Rashford, der sich gegen vier Leipziger behauptete und dann eiskalt unten links einschoss. In der 87. Minute erhöhte Martial per Strafstoß, nachdem Sabitzer ihn im Sechzehner zu Fall gebracht hatte. In der Nachspielzeit machte Rashford sogar noch sein drittes Tor, als er nach Pass von Martial ungedeckt abschließen durfte. Durch die Niederlage rutscht RBL in der Tabelle auf den dritten Platz ab, Manchester United führt Gruppe H nun an.

STARTSEITE