ÜBERSICHT

Deutliche wirtschaftliche Erholung in den USA

img
Arbeitslose in Washington Bild: AFP

Die USA verzeichnen nach einem historischen Konjunktureinbruch wegen der Corona-Pandemie eine deutliche wirtschaftliche Erholung. Im dritten Quartal 2020 legte das Bruttoinlandsprodukt auf das Jahr hochgerechnet um 33,1 Prozent zu.

Die USA verzeichnen nach einem historischen Konjunktureinbruch wegen der Corona-Pandemie eine deutliche wirtschaftliche Erholung. Im dritten Quartal 2020 legte das Bruttoinlandsprodukt auf das Jahr hochgerechnet um 33,1 Prozent zu, wie die US-Statistikbehörde BEA am Donnerstag mitteilte. Im Vergleich zum dritten Quartal 2019 ging die Wirtschaftsleistung aber um 2,9 Prozent zurück.

Bei den sogenannten annualisierten Zahlen wird die Entwicklung eines Quartals im Vergleich zum Vorquartal - in diesem Fall also zum zweiten Quartal 2020 - auf das gesamt Jahr hochgerechnet. Im zweiten Quartal war das Bruttoinlandsprodukt (BIP) annualisiert um 31,4 Prozent geschrumpft - ein historischer Konjunktureinbruch.

Die deutliche wirtschaftliche Erholung ist eine gute Nachricht für Präsident Donald Trump weniger als eine Woche vor der Präsidentschaftswahl am kommenden Dienstag. Der in Umfragen zurückliegende Amtsinhaber hatte auf gute Wirtschaftszahlen gehofft.

Auch die Zahl der wöchentlichen Arbeitsmeldungen ging zurück. In der vergangenen Woche meldeten sich 751.000 Menschen neu arbeitslos, wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag mitteilte. Die Arbeitslosenquote sank zuletzt auf 5,3 Prozent. Mehr als 7,7 Millionen Menschen waren aber immer noch ohne Arbeit. Die Corona-Pandemie hatte die USA in eine beispiellose Wirtschaftskrise gestürzt.

STARTSEITE