BurkinaFaso

Burkina Faso wählt einen neuen Präsidenten und ein neues Parlament

img
Wahlhelfer bereiten die Urnen vor Bild: AFP

Im westafrikanischen Burkina Faso wird am Sonntag ein neuer Präsident und ein neues Parlament gewählt. Als Favorit gilt der amtierende Präsident Roch Marc Christian Kaboré. Rund 6,5 Millionen Menschen sind zur Wahl aufgerufen.

Im westafrikanischen Burkina Faso werden am Sonntag ein neuer Präsident und ein neues Parlament gewählt. Als Favorit gilt der amtierende Präsident Roch Marc Christian Kaboré. Rund 6,5 Millionen Menschen sind zur Wahl aufgerufen. In etwa einem Fünftel des Landes können die Bürger ihre Stimme jedoch nicht abgeben, weil dschihadistische Milizen das Gebiet kontrollieren und es beinahe täglich Anschläge gibt. 

Bei den Gewalttaten wurden in den vergangenen fünf Jahren mehr als 1200 Menschen getötet. Allein in den vergangenen zwei Jahren wurde rund eine Million Menschen in die Flucht getrieben. Die dschihadistischen Angriffe waren auch im Wahlkampf das vorherrschende Thema: Die meisten der zwölf Oppositionskandidaten warfen Kaboré ein Versagen bei der Eindämmung des Konflikts vor.

STARTSEITE