Mobilfunk

Vodafone am Boden

  • Ralf Loweg/wid
  • In UNTERNEHMEN
  • 24. November 2020, 09:42 Uhr
img
wid Groß-Gerau - Gerade im Home-Office sind Menschen auf ein stabiles Mobilfunk-Netz angewiesen. pixabay.com

Vom Internet ausgesperrt und das Smartphone ohne Verbindung - diesen Albtraum durchlebten jetzt Zehntausende Menschen. Denn Kunden des Mobilfunk-Anbieters Vodafone waren über viele Stunden von einer mysteriösen Netzwerkstörung betroffen.


Vom Internet ausgesperrt und das Smartphone ohne Verbindung - diesen Albtraum durchlebten jetzt Zehntausende Menschen. Denn Kunden des Mobilfunk-Anbieters Vodafone waren über viele Stunden von einer mysteriösen Netzwerkstörung betroffen.

Wie der Konzern auf seiner Internetseite mitteilte, kam es überregional "zu massiven Einschränkungen bei der Nutzung der mobilen Daten und der Telefonie 2G/3G/4G". Weit mehr als 100.000 Kunden konnten das Mobilfunknetz "nicht oder nicht in der gewohnten Qualität nutzen".

Betroffene Kunden aus ganz Deutschland meldeten sich und berichteten unter anderem von Fehlermeldungen auf ihren Mobiltelefonen, wonach angeblich die SIM-Karte nicht eingerichtet sei. Laut der Vodafone-Störungskarte im Internet gab es in nahezu allen größeren Städten Deutschlands Probleme.

Technik-Experten arbeiteten mit Hochdruck an der Ursachenanalyse. "Wir bitten die betroffenen Mobilfunkkunden um Entschuldigung." Noch ist offenbar unklar, wie es zu der massiven Störung kam. Erst nach Stunden kamen Vodafone-Kunden schrittweise wieder zurück ins Netz.

Die Deutsche Telekom und Telefonica Deutschland (O2) teilten mit, ihre Netze seien stabil. "Ein Fehler in unserem Netz liegt nicht vor", betonte ein Telekom-Sprecher. Bei Telefonica Deutschland hieß es: "Unser O2-Netz funktioniert einwandfrei." Telefonate ins Vodafone-Netz seien aber vorübergehend nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich.

STARTSEITE