Bremen

Bremer Polizei löst Beisetzung mit hunderten Trauergästen aus

Die Bremer Polizei hat eine Beisetzung mit mehreren hundert Trauergästen aufgelöst. Bis zu 400 Familienangehörige hätten sich auf einem Friedhof im Stadtteil Vegesack versammelt, teilten die Beamten mit. Die Teilnehmer erhielten Anzeigen.

Die Bremer Polizei hat eine Beisetzung mit mehreren hundert Trauergästen aufgelöst. Bis zu 400 Familienangehörige hätten sich auf einem Friedhof im Stadtteil Vegesack versammelt, teilten die Beamten in der Hansestadt am Dienstag mit. Neben einer deutlichen Überschreitung der zulässigen Teilnehmerzahl habe es auch Verstöße gegen Hygieneregeln gegeben. Die Trauernden hätten sich jedoch "einsichtig" gezeigt.

Demnach nahmen die Beamten bei ihrem Einsatz am Montag Kontakt zu einem der Verantwortlichen auf und nahmen ihn die Pflicht, für eine Einhaltung der Corona-Eindämmungsregeln zu sorgen und auf die Gäste einzuwirken. Daraufhin verließen die Besucher nach und nach die Beerdigung. Die Beamten dokumentierten die Verstöße und fertigten Anzeigen, die weiteren Ermittlungen übernahm das Bremer Ordnungsamt.

STARTSEITE