Börsen

Dow-Jones-Rekordmarke veranlasst Trump zu ungewöhnlichem Kurz-Presseauftritt

  • AFP
  • In POLITIK
  • 24. November 2020, 19:19 Uhr
img
US-Präsident Trump Bild: AFP

Die neue Rekordmarke des US-Leitindex Dow Jones hat US-Präsident Donald Trump zu einem äußerst ungewöhnlichen Kurzauftritt vor der Presse veranlasst. Der abgewählte Amtsinhaber trat im Weißen Haus mit wenigen Minuten Vorankündigung vor die Kameras und bezeichnete die 30.000 Punkte des Dow Jones als 'heilige Zahl'.

Die neue Rekordmarke des US-Leitindex Dow Jones hat US-Präsident Donald Trump zu einem äußerst ungewöhnlichen Kurzauftritt vor der Presse veranlasst. Der abgewählte Amtsinhaber trat am Dienstag im Weißen Haus mit wenigen Minuten Vorankündigung vor die Kameras und bezeichnete die 30.000 Punkte des Dow Jones als "heilige Zahl".

"Niemand hat gedacht, dass er das jemals sehen würde", sagte Trump bei seinem nur rund einminütigen Auftritt an der Seite seines Stellvertreters Mike Pence im Pressesaal des Weißen Hauses. "Ich will allen Leuten in der Regierung danken, die so hart gearbeitet haben."

Zuvor hatten Hoffnungen auf einen Corona-Impfstoff und eine geregelte Übergabe der Regierungsgeschäfte im Weißen Haus an der New Yorker Wall Street zu einem historischen Kursanstieg geführt: Der Dow Jones übertraf am Dienstag erstmals die Marke von 30.000 Punkten.

Trump hat gute Entwicklungen an den Aktienmärkten in den vergangenen Jahren immer wieder auf seine Politik zurückgeführt. Am Dienstag sprach er auch von den "absolut unglaublichen" Entwicklungen bei der Entwicklung eines Corona-Impfstoffes. Fragen von Journalisten beantwortete Trump, der seine Niederlage auch drei Wochen nach der Wahl vom 3. November nicht anerkannt hat, erneut nicht.

Der Republikaner hatte am Montagabend aber zähneknirschend den Weg für die Einleitung einer Übergabe der Amtsgeschäfte an Wahlsieger Joe Biden freigemacht. Die Leiterin der zuständigen US-Bundesverwaltungsbehörde GSA, Emily Murphy, solle "tun, was getan werden muss", schrieb Trump im Kurzbotschaftendienst Twitter. Murphy hatte Biden zuvor in einem Brief zugesagt, seinem Übergangsteam den Zugang zu Behördengebäuden, Finanzmitteln und Mitarbeitern zu gewähren.

Dieser eigentlich rein bürokratische Akt ist eine Wegmarke beim Übergang von einer US-Regierung zur nächsten. Bislang hatte die von Trump ernannte Murphy es abgelehnt, den Brief zu schreiben, der Biden de facto als Wahlsieger anerkennt.

STARTSEITE