Energie

USA starten neuen Anlauf gegen Nord Stream 2

img
Castoro 10 beim Bau von Nord Stream 2dts

.

Berlin - Die Berliner US-Botschaft hat die Bundesregierung aufgerufen, einen vorübergehenden Stopp der Bauarbeiten an der umstrittenen Ostseepipeline Nord Stream 2 zu erwirken. "Jetzt ist der Zeitpunkt für Deutschland und die EU ein Moratorium für den Bau der Pipeline verhängen", sagte die geschäftsführende US-Botschafterin, Robin Quinville, dem "Handelsblatt" (Montagausgabe).

Dies würde ein deutliches Zeichen setzen, dass Europa "das anhaltende bösartige Verhalten Russlands nicht länger hinnimmt". Für Quinville steht fest: "Diese Pipeline ist nicht nur ein wirtschaftliches Projekt, sondern das politische Werkzeug des Kremls, um die Ukraine zu umgehen und Europa zu spalten." Die Arbeiten an Nord Stream 2 sollen dieses Wochenende wieder aufgenommen werden, nachdem sie vor einem Jahr wegen US-Sanktionen unterbrochen worden waren. Die Pipeline soll Russland und Deutschland verbinden.

Washington lehnt das Projekt entschieden ab. Senat und Abgeordnetenhaus wollen daher ein zweites Sanktionsgesetz gegen Nord Stream 2 beschließen.

STARTSEITE