Fahrbericht

Ford Focus ST Turnier: Praktisches Energiebündel

img
mid Groß-Gerau - Das leuchtende Orange passt zum heißen Temperament des Ford Focus ST Turnier. Jutta Bernhard / mid

Er ist bequem, praktisch und ziemlich schnell, der Ford Focus ST Turnier. Das kompakte Auto begleitet den Fahrer souverän durch den Alltag. Und auf Strecken, auf denen kräftig Gas gegeben werden darf, zeigt es die Zähne. Im Dauertest beim Motor-Informations-Dienst (mid) zeigt er sich von seiner besten Seite.


Er ist bequem, praktisch und ziemlich schnell, der neue Ford Focus ST Turnier. Das kompakte Auto begleitet den Fahrer souverän durch den Alltag. Und auf Strecken, auf denen kräftig Gas gegeben werden darf, zeigt es die Zähne. Das Energiebündel liegt auch bei hohen Geschwindigkeiten sauber und sicher auf der Straße. Im Dauertest beim Motor-Informations-Dienst (mid) zeigt er sich von seiner besten Seite.

Kein Wunder: Das interaktive Fahrwerksystem wurde mit einer elektronischen Dämpferregelung (CCD) kombiniert, die die Federungseinstellungen kontinuierlich anpasst und damit eine besonders hohe Fahrdynamik bewerkstelligt. Das muss auch so sein, denn unter der Haube steckt ein EcoBoost-Ottomotor mit 2,3 Litern Hubraum, der stattliche 206 kW/280 PS generiert.

Der Vierzylinder übertrifft damit den Vorgänger, bezogen auf die Leistung, um zwölf Prozent. Sein Drehmoment liegt mit 420 Newtonmetern (Nm) sogar 17 Prozent über dem bisherigen Spitzenwert. Da kommt gesteigerte Fahrfreude auf.

Angereichert um fortschrittliche Fahrwerksfunktionen wie zum Beispiel das elektronisch geregelte Sperrdifferenzial eLSD (electronic Limited-Slip Differential), das Ford für den Benziner erstmals serienmäßig für einen Fronttriebler einsetzt, bietet das Sportmodell eine nochmals eindrucksvollere Kurvenagilität. Dank ihrer elektronischen Steuerung reagiert das Sperrdifferenzial vorausschauend auf wechselnde Grip-Verhältnisse und setzt die Lenkimpulse des Fahrers besonders schnell und direkt um.

Premiere im Ford Focus ST feiert auch der selektive Fahrmodus-Schalter für bis zu vier Fahrprogramme. Somit kann der Fahrer den Charakter des Autos seinen Wünschen individuell anpassen. Das Fahrzeug kann zwei Gesichter zeigen: Ein Knopfdruck genügt, und der angenehme Langstrecken-Tourer verwandelt sich in ein reinrassiges Performance-Fahrzeug. In weniger als sechs Sekunden sprintet der Turnier von 0 auf 100 km/h.

Dank innovativer Turbo-Technologie zeichnet sich der Vierzylinder durch ein direktes und feinfühliges Ansprechverhalten aus. Der reibungsoptimierte Twin-Scroll-Lader mit geringer Massenträgheit führt die Abgasenergie durch getrennte Kanäle, um Störungen zwischen den einzelnen Gas-Säulen zu minimieren.

Stauraum ist ausreichend vorhanden: Das Kofferraumvolumen beträgt 575 Liter, mit umgeklappten Sitzen maximal 1.653 Liter. Der Urlaubsreise mit Familie und großem Gepäck steht beim Focus Turnier ST also wenig im Wege. Und für den Fahrer gibt es allen elektronischen Komfort der heutigen Zeit: Das Head-up-Display ist ein- und ausfahrbar, und an Bord befindet sich das "Ford SYNC 3"-Multimediasystem mit 8,2-Zoll-Touchdisplay - technologisch zwar nicht gerade das Neuste vom Neusten, aber übersichtlich und funktional. Und auch für Musikfreunde ist gesorgt: mit einem Bang&Olufsen Soundsystem. Der Focus ST Turnier ist ein Fahrzeug, das kaum Wünsche offen lässt.

Lars Wallerang / mid

STARTSEITE