Politik

Zehntausende Demonstranten fordern Wiedereinsetzung des Parlaments in Nepal

  • AFP
  • In POLITIK
  • 22. Januar 2021, 19:01 Uhr
img
Demonstranten in Kathmandu Bild: AFP

Zehntausende Nepalesen haben am Freitag für eine Wiedereinsetzung des Parlaments demonstriert. Der ehemalige Rebellenkommandeur Pushpa Kamal Dahal sagte vor der Menge in Kathmandu, die Auflösung des Parlaments vom Dezember sei ein Versuch, den Friedensprozess zu stören.

Zehntausende Nepalesen haben am Freitag für eine Wiedereinsetzung des Parlaments demonstriert. Der ehemalige Rebellenkommandeur Pushpa Kamal Dahal sagte vor den Demonstranten in Kathmandu, die Auflösung des Parlaments vom Dezember sei ein Versuch, den Friedensprozess zu stören. Die maoistischen Rebellen, die von 1996 bis 2006 einen Aufstand angeführt hatten, hatten zu dem Protest in der Hauptstadt aufgerufen.

Staatschefin Bidhya Devi Bhandari hatte im Dezember überraschend das Parlament aufgelöst. Hintergrund waren interne Streitigkeiten zwischen Regierungschef K.P. Sharma Oli und Dahal, der selbst Oli 2018 ins Amt geholfen hatte, sowie innerhalb der Regierungspartei. Oli hatte nach der Auflösung Neuwahlen im April angekündigt. Es gibt allerdings Zweifel, ob diese Entscheidung gerichtsfest ist.

Gegen Olis Regierung wurden Vorwürfe der Korruption und einer schlechten Handhabung der Corona-Pandemie erhoben. Darüber hinaus schwelt zwischen Oli und Dahal ein Streit um ihre Abmachungen zu einer Aufteilung der Macht. Nach dem langen Bürgerkrieg mit tausenden Toten hat Nepal noch nicht zu politischer Stabilität gefunden.

STARTSEITE