Politik

Italiens Präsident berät mit Parteispitzen über Regierungsbildung

  • AFP
  • In POLITIK
  • 27. Januar 2021, 04:11 Uhr
img
Giuseppe Conte Bild: AFP

Nach dem Rücktritt von Italiens Regierungschef Giuseppe Conte beginnt Präsident Sergio Mattarella am Mittwoch Beratungen mit den Parteispitzen über eine mögliche neue Regierungsbildung.

Nach dem Rücktritt von Italiens Regierungschef Giuseppe Conte beginnt Präsident Sergio Mattarella am Mittwoch Beratungen mit den Parteispitzen über eine mögliche neue Regierungsbildung. Die Gespräche sollen bis Freitag andauern. Der parteilose Conte war am Dienstag zurückgetreten, nachdem seine Mitte-Links-Koalition kürzlich im Streit über Corona-Hilfen zerbrochen war. 

Er hofft Beobachtern zufolge darauf, eine neue Regierung mit einer klaren Mehrheit bilden zu können. Die Entscheidung für einen Auftrag zur Regierungsbildung liegt jedoch bei Präsident Mattarella. Die bisherige Regierungskoalition aus PD (Demokratische Partei), Fünf-Sterne-Bewegung (M5S) und Italia Viva (IV) war zerbrochen, nachdem der IV-Vorsitzende Matteo Renzi im Streit um die Corona-Politik den Rückzug seiner Partei aus der Koalition verkündet hatte.

STARTSEITE