Politik

Dschibuti wählt neuen Präsidenten

  • AFP
  • In POLITIK
  • 8. April 2021, 19:36 Uhr
img
Anhänger von Präsident Omar Guelleh Bild: AFP

Die Einwohner des kleinen ostafrikanischen Staats Dschibuti wählen am Freitag einen neuen Präsidenten. Es wird damit gerechnet, dass sich der langjährige Staatschef Ismail Omar Guelleh eine weitere Amtszeit sichern wird.

Die Einwohner des kleinen ostafrikanischen Staats Dschibuti wählen am Freitag einen neuen Präsidenten. Es wird damit gerechnet, dass sich der langjährige Staatschef Ismail Omar Guelleh eine weitere Amtszeit sichern wird. Der 73-Jährige steht seit 22 Jahren an der Spitze des Landes am Horn von Afrika. Sein einziger Herausforderer ist der Unternehmer Zakaria Ismail Farah. Dem politischen Quereinsteiger werden aber kaum Chancen auf einen Sieg eingeräumt. Die Opposition boykottiert die Wahl. 

Die frühere französische Kolonie liegt am südlichen Zugang des Roten Meeres. Unter Guelleh machte sich das Land die strategische Lage zunutze, der Präsident brachte unter anderem ambitionierte Infrastrukturprojekte wie den Bau von Häfen voran. Dem Staatschef wird aber zugleich vorgeworfen, die Pressefreiheit und die freie Meinungsäußerung einzuschränken. Im vergangenen Jahr hatte die Regierung eine Protestwelle der Opposition gewaltsam niederschlagen lassen. 

STARTSEITE