Politik

Biden will "strategischen Stabilitäts-Dialog" mit Russland

  • AFP
  • In POLITIK
  • 15. April 2021, 23:20 Uhr
img
US-Präsident Biden Bild: AFP

Nach der Verhängung neuer Sanktionen gegen Russland hat US-Präsident Biden seinen Willen zur Zusammenarbeit mit Moskau bekräftigt. 'Jetzt ist die Zeit zu deeskalieren', sagte Biden und warb erneut für ein Gipfeltreffen mit dem russischen Präsidenten Putin.

Nach der Verhängung neuer Sanktionen gegen Russland hat US-Präsident Joe Biden seinen Willen zur Zusammenarbeit mit Moskau bekräftigt. "Jetzt ist die Zeit zu deeskalieren", sagte Biden am Donnerstag im Weißen Haus. Er warb erneut für ein Gipfeltreffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin, das im Sommer in Europa stattfinden könne. Er wolle einen "strategischen Stabilitäts-Dialog" mit Russland beginnen.

Eine Kooperation mit Russland sei unter anderem im Umgang mit dem Iran und Nordkorea, bei der Corona-Pandemie und im Kampf gegen die Erderwärmung möglich, führte Biden aus. Zugleich warnte der Präsident, die USA würden russische Einmischungen in die US-Politik nicht hinnehmen und mit Gegenmaßnahmen reagieren.

Zuvor hatten die USA neue Sanktionen gegen Russland verhängt und die Ausweisung von zehn russischen Diplomaten verkündet. Zur Begründung nannte das Weiße Haus am Donnerstag mutmaßliche russische Einmischungen in die US-Präsidentschaftswahlen 2020, den im Dezember aufgedeckten SolarWinds-Cyberangriff und weitere "schädliche" Aktivitäten Russlands.

STARTSEITE