Pandemie

GEW warnt vor zu früher Abschaffung der Maskenpflicht in Schulen

  • AFP
  • In POLITIK
  • 15. Juni 2021, 04:49 Uhr
img
Lehrer und Schüler mit Masken Bild: AFP

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) warnt davor, die Maskenpflicht in den Schulen zu früh abzuschaffen. GEW-Chefin Maike Finnern verweist auf fehlende Lüftungsanlagen und unvollständigen Impfschutz.

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) warnt davor, die Maskenpflicht in den Schulen zu früh abzuschaffen. "Viele Klassenräume lassen sich nicht richtig lüften. Zudem gibt es bei der Bereitstellung und Einrichtung von Lüftungsanlagen noch erheblichen Nachholbedarf", sagte GEW-Chefin Maike Finnern dem Redaktions-Netzwerk Deutschland (RND/Dienstagsausgaben). Viele Lehrkräfte seien zudem noch nicht vollständig geimpft. "Deshalb warnt die GEW davor, die Maskenpflicht in Klassenräumen bereits jetzt abzuschaffen", sagte Finnern. 

"Die Länder müssen die Sommermonate nutzen und in Sachen Hygieneschutz für Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern nacharbeiten", forderte die Gewerkschaftschefin. Sie mahnte: "Corona ist nicht vorbei." Es sei daher "bei aller berechtigten Hoffnung auf Normalität unredlich, eine Prognose abzugeben, wie sich das Infektionsgeschehen nach den Sommerferien gestalten wird."

Jetzt bereits die vollständige Aufhebung der Maskenpflicht an Schulen anzuregen, komme zur Unzeit und setze ein falsches Zeichen.

STARTSEITE