Pandemie

USA heben Corona-Einreisebeschränkungen wegen Delta-Variante vorerst nicht auf

  • AFP
  • In POLITIK
  • 26. Juli 2021, 21:07 Uhr
img
USA heben Corona-Reisebeschränkungen vorerst nicht auf Bild: AFP

Die US-Regierung hebt die wegen der Corona-Pandemie verhängten Einreisebeschränkungen für Reisende aus Europa und anderen Ländern vorerst nicht auf. 'Wir werden die bestehenden Reisebeschränkungen an dieser Stelle beibehalten', sagte die Sprecherin des Weißen Hauses.

Die US-Regierung hebt die wegen der Corona-Pandemie verhängten Einreisebeschränkungen für Reisende aus Europa und anderen Ländern vorerst nicht auf. "Wir werden die bestehenden Reisebeschränkungen an dieser Stelle beibehalten", sagte die Sprecherin des Weißen Hauses, Jen Psaki, am Montag in Washington. "Die ansteckendere Delta-Variante breitet sich sowohl hier als auch im Ausland aus." 

Die Delta-Variante des Coronavirus hat für einen Anstieg der Ansteckungszahlen in den USA gesorgt, insbesondere bei Umgeimpften. Psaki rechnet nach eigenen Angaben damit, dass sich dieser Trend "in den kommenden Wochen" fortsetzt.

Die USA hatten vor über einem Jahr die Einreise für Bürger der EU, Großbritanniens, Chinas und des Iran eingeschränkt. Später kamen weitere Länder hinzu, darunter Brasilien und Indien. Ausnahmen vom US-Einreiseverbot gelten unter anderem für Studenten, Journalisten und Geschäftsleute. 

Die EU hob ihre Einreisebeschränkungen für US-Bürger im Juni auf und drängte die US-Regierung, nachzuziehen. Auch die Wirtschaft und durch die Regelungen getrennte Paare fordern eine Aufhebung des US-Einreiseverbotes. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte sich bei ihrem Besuch in Washington Mitte Juli für eine Aufhebung eingesetzt. Biden sagte damals eine rasche Überprüfung der Regelungen zu.

STARTSEITE