Verbraucher

Starbucks steigert Umsätze und Gewinn deutlich

img
Starbucks-Logo Bild: AFP

Die Entspannung in der Corona-Pandemie und die Wiederöffnung der Filialen haben die Geschäftszahlen der US-Kaffeekette Starbucks beflügelt. Der Umsatz des Unternehmens stieg im Ende Juni beendeten Quartal um 78 Prozent verglichen mit dem Vorjahresquartal auf 7,5 Milliarden Dollar (knapp 6,4 Milliarden Euro), wie Starbucks am Dienstag mitteilte. Der Gewinn betrug 1,1 Milliarden Dollar - im Jahr zuvor hatte unter dem Strich noch ein Minus von über 678 Millionen Dollar gestanden.

Die Wiederöffnung der meisten Filialen hat die Geschäftszahlen der US-Kaffeekette Starbucks beflügelt. Der Umsatz des Unternehmens stieg im Ende Juni beendeten Quartal um 78 Prozent verglichen mit dem Vorjahresquartal auf 7,5 Milliarden Dollar (knapp 6,4 Milliarden Euro), wie Starbucks am Dienstag mitteilte. Der Gewinn betrug 1,1 Milliarden Dollar - im Jahr zuvor hatte unter dem Strich noch ein Minus von über 678 Millionen Dollar gestanden.

Angesichts der besonders in den USA besseren Geschäftszahlen erhöhte Starbucks seinen Ausblick für das gesamte Jahr für Umsatz und Gewinn. Die Aktien des Unternehmens gaben im nachbörslichen Handel trotzdem nach - das lag vor allem am trüberen Ausblick der Zahlen in China. 

Starbucks hatte im vergangenen Jahr enorm unter den Pandemie-Folgen und den damit verbundenen Schließungen seiner Filialen gelitten. Wegen der fortschreitenden Impfkampagne besonders in den USA entspannte sich die Lage zu Jahresbeginn wieder - diese Entwicklung hielt im Frühjahr an.

STARTSEITE