Gesundheit

Experten diskutieren auf Weltgesundheitsgipfel in Berlin

img
Impfgerechtigkeit ist eines der Themen des Gipfels Bild: AFP

Rund 6000 Expertinnen und Experten aus 100 Nationen diskutieren ab heute auf dem Weltgesundheitsgipfel in Berlin über die globale Gesundheitsversorgung.

Rund 6000 Expertinnen und Experten aus 100 Nationen diskutieren ab Sonntag auf dem Weltgesundheitsgipfel in Berlin über die globale Gesundheitsversorgung. Als Sprecher werden unter anderem der Chef der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Tedros Adhanom Ghebreyesus, EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen, UN-Generalsekretär António Guterres, Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und der Virologe Christian Drosten erwartet, wie die Berliner Charité mitteilte. 

Themen des diesjährigen Weltgesundheitsgipfels sind unter anderem Impfgerechtigkeit und Gesundheit als globales Gut sowie künstliche Intelligenz in der Gesundheitsversorgung. Die Veranstaltung dauert bis 26. Oktober und kann online verfolgt werden. Das 2009 gegründete Forum ist eine 100-prozentige Tochter der Charité und versammelt regelmäßig Vertreter aus Wissenschaft, Politik, Industrie und Zivilgesellschaft. 

STARTSEITE