Brennpunkte

Zehntausende Haushalte nach Sturm in Großbritannien weiter ohne Strom

img
Storm Arwen brought down trees and power lines, cutting off tens of thousands of people in Scotland and northern England Bild: AFP

Fünf Tage nach einem schweren Herbststurm in Großbritannien sind in Schottland und Nordengland immer noch zehntausende Haushalte von der Stromversorgung abgeschnitten. Rund 30.000 Haushalte hätten weiter keinen Strom, teilte der Versorgerverband ENA mit.

Fünf Tage nach einem schweren Herbststurm in Großbritannien sind in Schottland und Nordengland immer noch zehntausende Haushalte von der Stromversorgung abgeschnitten. Rund 30.000 Haushalte hätten weiterhin keinen Strom, teilte der Stromversorger-Verband Energy Networks Association (ENA) am Mittwoch mit. Der Sturm "Arwen" war am Freitagabend über das Land hinweggefegt, drei Menschen starben. Nachdem zunächst hunderttausende Haushalte von der Stromversorgung abgeschnitten waren, wurde sie bis Mittwoch in 97 Prozent der Fälle wiederhergestellt.

Bei manchen könne es aber noch bis Ende der Woche dauern, bis sie wieder Strom hätten, kündigte ENA an. Die mit der Reparatur der Stromnetze betrauten Ingenieure arbeiteten "rund um die Uhr".

Energiestaatssekretär Kwasi Kwarteng sagte vor dem britischen Unterhaus, einen so starken Sturm wie "Arwen" habe es in Großbritannien seit 60 Jahren nicht mehr gegeben. Für die Zukunft müsse sich das Land aber auf ähnliche Wetterextreme einstellen. "Wir müssen sicherstellen, dass unser System widerstandsfähig ist", sagte Kwarteng.

STARTSEITE