Unternehmen

Uniper will bis zur Rettung weiter Gas aus Speichern entnehmen

.

Der Energiekonzern Uniper will weiterhin den Füllstand der eigenen Gasspeicher senken, bis sich seine finanzielle Situation stabilisiert hat. "Uniper entnimmt derzeit bestimmte Mengen Erdgas aus seinen Speichern, um seinen Verpflichtungen gegenüber seinen Kunden nachzukommen", sagte ein Konzernsprecher der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Freitag). "Sobald sich unsere Liquiditätssituation wieder stabilisiert, würden wir die Entnahmen beenden."

Uniper betreibt in Deutschland wichtige Gasspeicher. Sie sind bereits nur teilweise gefüllt.

Das international tätige Energieunternehmen verkauft Strom und Gas an Großhandelskunden wie Stadtwerke und Industrieunternehmen. Es ist stark im Gashandel mit Russland aktiv und war im Zuge der aktuellen Gas-Krise in Finanznöte geraten. Uniper verhandelt derzeit mit der Bundesregierung über eine mögliche staatliche Rettung.

STARTSEITE