Russland

Kreml: Putin und Macron telefonieren seit zwei Monaten nicht mehr miteinander

  • AFP
  • In POLITIK
  • 5. August 2022, 13:52 Uhr

.

Nach Angaben des Kremls haben die Präsidenten Russlands und Frankreichs seit zwei Monaten nicht mehr telefoniert, weil Frankreich für Moskau ein "unfreundlicher" Staat sei. Gespräche seien deshalb nicht notwendig, sagte Sprecher Dmitri Peskow am Freitag vor Journalisten. Die Staatschefs Wladimir Putin und Emmanuel Macron hatten seit Jahresbeginn mehrfach miteinander gesprochen, zuletzt am 28. Mai bei einem gemeinsamen Telefonat mit dem deutschen Bundeskanzler Olaf Scholz.  

Auf die Frage, warum es nun nicht mehr zum Austausch komme, antwortete Peskow: "Nun, zunächst einmal ist Frankreich ein unfreundlicher Staat im Hinblick auf die Maßnahmen, die es in Bezug auf unser Land ergreift." Die beiden Präsidenten hielten die Zeit noch nicht reif für ein Gespräch, fügte er hinzu. Es sei derzeit auch nicht notwendig. 

Als "unfreundlich" bezeichnet der Kreml Länder, die wegen des russischen Handelns in der Ukraine Sanktionen gegen Russland verhängt haben. Zu diesen Staaten gehören die USA, Australien, Kanada, Großbritannien, Neuseeland, Japan, Südkorea, Norwegen, Taiwan und alle Mitgliedsstaaten der EU.

Macron hatte sich bis Mai mehrfach am Telefon mit Putin ausgetauscht. Im Februar, vor Beginn der russischen Militäroffensive, war der französische Präsident auch noch persönlich nach Moskau gereist.

STARTSEITE