Bayern

Polizei entdeckt nackte Kunststudenten mit Papier-Axt zwischen Güterwaggons in München

img
Einsatzwagen der Polizei Bild: AFP

Einen Einsatz der besonderen Art haben Beamte der Bundespolizei auf den Gleisanlagen des Münchner Rangierbahnhofes erlebt: Zwei Kunststudenten posierten dort nackt sowie mit einer Papier-Axt zwischen Güterwaggons, wie die Bundespolizei am Montag in München mitteilte.

Einen Einsatz der besonderen Art haben Beamte der Bundespolizei auf den Gleisanlagen des Münchner Rangierbahnhofes erlebt: Zwei Kunststudenten posierten dort nackt zwischen Güterwaggons, wie die Bundespolizei am Montag in München mitteilte. Zudem trugen sie eine Axt aus Papier bei sich. Die Studenten hätten sich für ein Kunstprojekt vor den Waggons entkleidet.

Entdeckt hatten die Studenten demnach Polizeibeamte während eines privaten Spazierganges am Sonntagnachmittag. Die hinzugerufene Polizeibeamten waren den Angaben nach zunächst von Graffiti-Sprayern ausgegangen. Die Studenten gaben dann aber an, dass sie auf dem Rangierbahnhof Bilder für ihr Kunstprojekt aufnehmen wollten. 

Ein Straftatverdacht bestand laut Bundespolizei nicht. Die Behörde warnte vor Betreten von Rangierbahnhöfen. Es herrsche akute Lebensgefahr. 

STARTSEITE