Leute

Jill Biden lässt verdächtigen Fleck am Auge entfernen

img
First Lady Jill Biden auf dem Weg zum Krankenhaus Bild: AFP

Die First Lady der USA, Jill Biden, hat sich zur Entfernung einer kleinen Hautveränderung im Gesicht in ein Militärhospital begeben. US-Präsident Joe Biden begleitete seine Frau mit dem Hubschrauber Marine One in das Walter-Reed-Militärkrankenhaus nahe Washington.

Die First Lady der USA, Jill Biden, hat sich zur Entfernung einer kleinen Hautveränderung im Gesicht in ein Militärhospital begeben. Nach Angaben des Weißen Hauses begleitete US-Präsident Joe Biden seine Frau mit dem Hubschrauber Marine One am Mittwoch in das Walter-Reed-Militärkrankenhaus nahe Washington, um sich einem speziellen Eingriff zur Entfernung von malignen Hauttumoren zu unterziehen. Das ambulante Verfahren gilt als hochwirksam, wenn es früh genug vorgenommen wird.

Der Arzt des Weißen Hauses, Kevin O'Connor, hatte zuvor bekannt gegeben, dass die "kleine Läsion" bei einer Routinekontrolle zur Hautkrebsvorsorge über dem rechten Auge der First Lady entdeckt worden sei. Als reine Vorsichtsmaßnahme hätten die Ärzte empfohlen, den Fleck zu entfernen.

Jill Biden ist mit 71 Jahren die älteste First Lady in der Geschichte der Vereinigten Staaten, ihr 80-jähriger Ehemann ist der älteste US-Präsident der Geschichte. Für Joe Biden ist Krebs mit sehr persönlichen Erinnerungen verbunden, da sein Sohn Beau 2015 an einem Hirntumor starb. Er hat die Verringerung der Sterblichkeitsrate bei Krebs zu einer Priorität seiner Präsidentschaft erklärt.

STARTSEITE