Frankreich

Schnellzug zwischen Paris und Berlin verzögert sich bis 2024

.

Noch nicht in Betrieb, schon verspätet: Eine für 2023 geplante Schnellzugverbindung zwischen Paris und Berlin verzögert sich bis 2024. Auch die Nachtzugverbindung solle im kommenden Jahr eingerichtet werden, heißt es in einer am Sonntag in Paris veröffentlichten deutsch-französischen Erklärung zum 60. Jahrestag des Elysée-Vertrags. Die französische Bahn hatte zuvor Ende 2023 als mögliches Startdatum genannt. 

Die Einrichtung der TGV-Verbindung sei eine "Veranschaulichung unseres Willens, die Dekarbonisierung unserer Volkswirtschaften und Gesellschaften" voranzubringen, heißt es. Derzeit dauert eine Zugreise zwischen Paris und Berlin oft bis zu zehn Stunden, vor allem, wenn Anschlusszüge verpasst werden. Zu den Preisen für diese Strecke gab es in der Erklärung keine Details. Je nach Buchungstermin sind die Bahnreisen derzeit oft teurer als Flüge. 

Beide Länder kündigten außerdem ein "binationales Ticket für junge Menschen" an, "das für den Sommer 2023 eingeführt werden sollte". Auch dazu gab es zunächst keine Details, wie viel es kosten und wo es gelten solle.

STARTSEITE