Ukraine

Ukraine bringt Lkw wegen Blockade mit dem Zug nach Polen

img
Blockierte ukrainische Lastwagen Bild: AFP

Wegen der Blockade polnischer Speditionsunternehmen an der Grenze zur Ukraine hat Kiew jetzt damit begonnen, Lastwagen per Zug in das Nachbarland zu bringen.

Wegen der Blockade polnischer Speditionsunternehmen an der Grenze zur Ukraine hat Kiew jetzt damit begonnen, Lastwagen per Zug in das Nachbarland zu bringen. Die ukrainische Bahngesellschaft erklärte am Donnerstag, "den ersten Zug mit Lastwagen nach Polen geschickt" zu haben. Die Lkw sollten demnach in Polen entladen werden und auf der Straße ihren Weg fortsetzen.

"Ähnliche Fahrten werden in die entgegengesetzte Richtung organisiert werden", erklärte die ukrainische Bahngesellschaft. Das Staatsunternehmen veröffentlichte zudem ein Video, das einen mit mehr als einem Dutzend Lastwagen beladenen Zug zeigte.

Polnische Transportunternehmen blockieren seit Anfang November mehrere wichtige Grenzübergänge zur Ukraine. Die Spediteure beklagen "unfairen Wettbewerb" durch ukrainische Unternehmen, nachdem die EU wegen des russischen Angriffs auf die Ukraine eine Reihe von Auflagen für den Grenztransport ausgesetzt hatte. Der Güterverkehr ist deshalb weitgehend zum Erliegen gekommen.

In der Nacht zum Montag wurde dann der Übergang Dolhobyczow-Uhryniw für leere Fahrzeuge geöffnet. Die Regierung in Kiew erklärte, dies sei ein erster Schritt zu Lösung des Konflikts. Zuvor waren mindestens zwei Verhandlungsrunden zwischen Kiew, Warschau und den Lkw-Fahrern gescheitert. Die EU-Kommission wirft der polnischen Regierung vor, sich nicht genug für eine Lösung einzusetzen.

STARTSEITE