Nachrichten

Sandra Hüller und Hollywoods Crème de la Crème: Oscar-Nominierte treffen sich zum Lunch

  • AFP
  • In NEWS
  • 13. Februar 2024, 10:24 Uhr
img
Sandra Hüller ist als beste Hauptdarstellerin nominiert Bild: AFP

Einen Monat vor der Oscar-Verleihung sind zahlreiche Filmschaffende zum traditionellen Lunch der Nominierten zusammengekommen. An dem Essen in einem vollen Ballsaal in Beverly Hills nahm auch die deutsche Schauspielerin Sandra Hüller teil.

Einen Monat vor der Oscar-Verleihung sind zahlreiche Filmschaffende zum traditionellen Lunch der Nominierten zusammengekommen. Bei dem Essen am Montagmittag (Ortszeit) in einem vollen Ballsaal in Los Angeles traf unter anderem die deutsche Schauspielerin Sandra Hüller auf ihre US-Kolleginnen Emma Stone, Lily Gladstone und Annette Bening sowie die britische Schauspielerin Carey Mulligan, die wie sie in der Kategorie "Beste Hauptdarstellerin" nominiert sind.

Hüller trug ein Kleid in den Farben gelb, aubergine und flieder und darüber eine übergroße schwarze Smokingjacke. Die 45-Jährige ist für ihre Rolle im Film "Anatomie eines Falls" der französischen Regisseurin Justine Triet für den Preis der besten Darstellerin nominiert. Triet, die sich in den Kategorien "Bester Film" und "Beste Regie" Hoffnungen auf einen Oscar machen kann, nahm ebenfalls an dem bedeutenden Event der Filmbranche teil.

Als Favorit geht "Oppenheimer" in die Oscar-Verleihung am 10. März. Christopher Nolans Film über den "Vater der Atombombe" ist in 13 Kategorien nominiert, darunter "Bester Film", "Beste Regie", "Bester Hauptdarsteller" und "Beste Kamera".

Oppenheimer hat für klingende Kinokassen gesorgt. Aber auch sonst war 2023 ein sehr gutes Kino-Jahr, wie Hollywood-Urgestein Steven Spielberg bei dem Nominierten-Lunch betonte. "Das war ein großartiges und vielseitiges Jahr für Filme - meiner Meinung nach eines der besten Jahre in puncto hohe Qualität des vergangenen Jahrzehnts", sagte der US-Regisseur der Nachrichtenagentur AFP.

Spielberg drückt am 10. März vor allem "Maestro", der Filmbiografie über den US-Komponisten und Dirigenten Leonard Bernstein, die Daumen, an der er als Produzent beteiligt war. In dem für sieben Oscars nominierten Film spielt Bradley Cooper nicht nur die Hauptrolle, er war auch Co-Autor des Drehbuchs, führte Regie und war als Produzent beteiligt. "Maestro" sei "Bradleys Triumph", sagte Spielberg. 

Cooper könnte mit einem Oscar in den Kategorien "Bester Film", "Bestes Originaldrehbuch" oder "Bester Hauptdarsteller" belohnt werden. Es wäre seine erste Auszeichnung mit der goldenen Trophäe nach vielen Nominierungen.

STARTSEITE