Spanien

14 Verletzte bei Großbrand in Valencia - Flammen greifen auf alle 14 Etagen über

img
Großbrand in Valencia Bild: AFP

Bei einem Großbrand im ostspanischen Valencia sind nach vorläufigen Angaben 14 Menschen verletzt und ein 14-stöckiges Gebäude zerstört worden. Das Feuer hatte sich bei windigem Wetter rasend schnell ausgebreitet.

Bei einem Großbrand im ostspanischen Valencia sind nach vorläufigen Angaben mindestens 14 Menschen verletzt und ein 14-stöckiges Gebäude zerstört worden. Unter den Verletzten seien sechs Feuerwehrleute, sagte Jorge Suárez Torres von den Rettungskräften am Donnerstagabend am Unglücksort vor Journalisten. Dies zeige die "Intensität" des Rettungseinsatzes.

Das Feuer in dem Hochhaus war gegen 17.30 Uhr in der vierten Etage ausgebrochen. Nach Angaben von Anwohnern breitete es sich über die Fassade in rasender Geschwindigkeit auf die anderen Stockwerke aus.

Dichter schwarzer Rauch hüllte das Gebäude ein. Wie die Rettungsdienste im Onlinedienst X, ehemals Twitter, mitteilten, waren 22 Feuerwehr-Mannschaften im Einsatz, um die Flammen unter Kontrolle zu bringen. Zum Zeitpunkt des Brandes wehte in Valencia allerdings starker Wind.

Das Gebäude im Stadtviertel El Campanar war vor etwa zehn Jahren errichtet worden. Es befanden sich 138 Wohnungen darin.

Spaniens Regierungschef Pedro Sánchez reagierte "erschüttert angesichts des schrecklichen Brandes". Er habe den örtlichen Behörden "jede notwendige Unterstützung" zugesagt, erklärte er auf X. Erst im Oktober waren in Murcia im Südosten Spaniens 13 Menschen bei einem Brand in einer Diskothek ums Leben gekommen.

STARTSEITE