Auto

Berichte: Apple gibt Pläne zur Produktion von E-Autos auf

img
Apple-Logo Bild: AFP

Apple hat laut US-Medienberichten seine Pläne für die Herstellung von Elektroautos aufgegeben. Apples E-Auto-Projekt lief seit zehn Jahren. Der US-Konzern soll Milliarden von Dollar in das Vorhaben hineingesteckt haben.

Apple hat laut US-Medienberichten seine Pläne für die Herstellung von Elektroautos aufgegeben. Diese Entscheidung habe der Technologiekonzern am Dienstag intern bekanntgegeben, berichteten die Nachrichtenagentur Bloomberg und die Zeitung "New York Times" unter Berufung auf anonyme Quellen.

Der Tech-Riese reagierte nicht auf eine Anfrage der Nachrichtenagentur AFP zu diesen Berichten. Der Chef des Elektroautoherstellers Tesla, Elon Musk, bekundete seine Freude in seinem Onlinedienst X.

Apples von großer Geheimhaltung umgebenes "Projekt Titan" zur Produktion von E-Autos lief bereits seit rund zehn Jahren. Fast 2000 Angestellte waren in diesem Bereich beschäftigt. Laut Medieninformationen soll der iPhone-Hersteller Milliarden von Dollar in das Projekt investiert haben. Ziel des Vorhabens soll es gewesen sein, ein vollkommen selbstfahrendes E-Auto zu entwickeln.

Allerdings hat sich die Konkurrenz auf dem E-Auto-Markt in den vergangenen Jahren verschärft. Auch hat Tesla gewarnt, dass sich das Wachstum dieses Sektors in diesem Jahr verlangsamen werde.

Informationen über Probleme von Apples "Projekts Titan" waren in den vergangenen Jahren immer wider durchgesickert. So berichtete 2022 die Fachwebsite "The Information", dass mehrere führende Mitarbeiter des Projekts ausgestiegen seien, weil sie sich von der Unternehmensleitung nicht ausreichend unterstützt gesehen hätten.

Bloomberg meldete nun, dass Apple viele der Beschäftigten des E-Auto-Projekts in den Bereich für Künstliche Intelligenz (KI) verlegen wolle.

STARTSEITE