Politik

NGO: Dutzende Festnahmen in Russland am Tag von Nawalnys Beerdigung

  • AFP
  • In POLITIK
  • 1. März 2024, 17:55 Uhr
img
Trauernde und Polizisten am Borisowski-Friedhof Bild: AFP

Am Tag der Beerdigung von Kreml-Kritiker Sergej Nawalny hat die Polizei in Russland nach Angaben der Nichtregierungsorganisation OWD-Info landesweit mehr als 45 Menschen im Zusammenhang mit den Trauerbekundungen festgenommen.

Am Tag der Beerdigung von Kreml-Kritiker Sergej Nawalny hat die Polizei in Russland nach Angaben der Nichtregierungsorganisation OWD-Info landesweit mehr als 45 Menschen im Zusammenhang mit den Trauerbekundungen festgenommen. Die meisten Festnahmen habe es in Nowosibirsk gegeben, erklärte die Organisation am Freitag im Onlinedienst Telegram. Sechs Menschen wurden demnach in Moskau festgenommen, wo tausende Menschen an den Trauerfeierlichkeiten für Nawalny teilgenommen hatten.

Vor der Kirche im Bezirk Marjino im Südosten Moskaus versammelten sich zahlreiche Menschen, während dort die Trauerfeier für den prominenten Oppositionellen stattfand. Auf dem Platz vor der Kirche waren Absperrungen aus Metall aufgebaut, ein Großaufgebot von Sicherheitskräften war vor Ort.

Im Beisein seiner Eltern wurde Nawalny danach auf dem nahegelegenen Borisowski-Friedhof beigesetzt. Eine in der Nähe des Friedhofs versammelte Menschenmenge skandierte Slogans wie "Nein zum Krieg", "Wir werden dich nicht vergessen" oder "Wir werden nicht verzeihen". Nach der Beisetzung defilierten zahlreiche Menschen an Nawalnys Grab vorbei, legten Blumen nieder oder hielten einen Moment im Gedenken inne.

STARTSEITE