Migration

Zahl unerlaubter Einreisen im ersten Quartal 2024 leicht gestiegen

img
Grenzkontrollen durch die Polizei Bild: AFP

Die Zahl unerlaubter Einreisen nach Deutschland ist im ersten Quartal 2024 verglichen mit dem Vorjahr leicht gestiegen. Das teilte die Bundespolizei am Montag in Potsdam mit.

Die Zahl unerlaubter Einreisen nach Deutschland ist im ersten Quartal 2024 verglichen mit dem Vorjahr leicht gestiegen. Das teilte die Bundespolizei am Montag in Potsdam mit. Demnach wurden in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres insgesamt 19.964 unerlaubte Einreisen registriert, im gleichen Zeitraum 2023 waren es demnach 19.627 gewesen.

Die Monatszahl der unerlaubten Einreisen für März 2024 gab die Bundespolizei mit 7079 an. Dies waren deutlich mehr als im Februar mit 5993 Fällen und etwas mehr als im Januar mit 6892 registrierten unerlaubten Einreisen.

Im März vergangenen Jahres waren es 6672 unerlaubte Einreisen gewesen. Deren Gesamtzahl betrug 2023 demnach 127.549. im Jahr 2022 waren dies 91.986 gewesen, 2021 insgesamt 57.637. Erfasst wurden alle Feststellungen durch die Bundespolizei.

Nach der Einführung stationärer Kontrollen an den deutschen Grenzen zu Polen, Tschechien und der Schweiz im vergangenen Oktober war die Zahl unerlaubter Einreisen zunächst deutlich gesunken. Seit Februar liegen die Monatszahlen zwar wieder über den Vorjahreswerten, bleiben jedoch deutlich unter den Rekordwerten von September und Oktober 2023.

STARTSEITE