Baden

Nachbar mit abgesägter Schrotflinte erschossen: Anklage gegen Mann in Stuttgart

img
Strafgesetzbuch und weitere Gesetzestexte Bild: AFP

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat gegen einen 42-jährigen Mann Anklage wegen Mordes an seinem Nachbarn erhoben. Er soll mit einer Schrotflinte mit abgesägtem Schaft auf seinen 45-jährigen Nachbarn geschossen haben. Dieser starb am Tatort.

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat gegen einen 42-jährigen Mann Anklage wegen Mordes an seinem Nachbarn erhoben. Der Beschuldigte soll im Dezember aus wenigen Metern Entfernung mit einer in Müllsäcke eingepackten großkalibrigen Schrotflinte mit abgesägtem Schaft seinen 45-jährigen Nachbarn auf dessen Balkon erschossen haben, wie die Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte. Der Mann starb noch am Tatort. Hintergrund soll ein persönlicher Konflikt gewesen sein.

Die Anklage wirft dem Mann Mord und Verstöße gegen das Waffengesetz vor. Der Beschuldigte soll die Schrotflinte sowie weitere erlaubnispflichtige Waffen und Munition unerlaubt besessen haben.

Der 42-Jährige ist vorläufig in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht. Es gibt demnach Anhaltspunkte dafür, dass der mutmaßliche Täter aufgrund einer seelischen Störung beziehungsweise einer psychischen Erkrankung in seiner Schuldfähigkeit eingeschränkt und für die Allgemeinheit gefährlich sein könnte. Dies soll in der Hauptverhandlung geprüft werden, über deren Eröffnung nun das Landgericht Stuttgart entscheidet.

STARTSEITE