Gesundheit

Mammografiescreening ab Juli auch für Frauen bis 75 Jahre möglich

img
Frau bei Mammografie Bild: AFP

Das Mammografiescreening zur Früherkennung von Brustkrebs ist ab dem 1. Juli auch für Frauen zwischen 70 und 75 Jahren möglich. Der Anspruch endet mit dem 76. Geburtstag, wie der Gemeinsame Bundesausschuss mitteilte.

Das Mammografiescreening zur Früherkennung von Brustkrebs ist ab dem 1. Juli auch für Frauen zwischen 70 und 75 Jahren möglich. Der Anspruch endet mit dem 76. Geburtstag, wie der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) am Mittwoch in Berlin mitteilte. Bisher können nur Frauen zwischen 50 und 69 Jahren alle zwei Jahre teilnehmen.

Die neuen Anspruchsberechtigten erhalten vorerst noch keine persönliche Einladung, sie können sich aber ab dem 1. Juli bei den sogenannten zentralen Stellen für einen Termin in einer wohnortnahen Screeningeinheit anmelden. Die Kontaktdaten der regionalen Stellen sind zu finden unter www.mammo-programm.de/de/termin.

Bei der Terminanfrage muss die letzte Früherkennungsmammografie mindestens 22 Monate her sein. "Durch unsere Anhebung der Altersgrenze können bis zu drei zusätzliche Vorsorgetermine wahrgenommen werden", erklärte Monika Lelgemann vom G-BA. Sie bat zugleich um Verständnis, dass es bei der Terminvergabe am Anfang möglicherweise noch etwas ruckeln werde.

STARTSEITE