Hessen

17-Jähriger in Frankfurt am Main wegen Mordes zu langer Haftstrafe verurteilt

img
Justitia Bild: AFP

Wegen Mordes an einer 28-jährigen Frau ist ein 17-Jähriger in Frankfurt am Main zu einer Freiheitsstrafe von neun Jahren und acht Monaten verurteilt worden. Zudem bleibt die Anordnung einer anschließenden Sicherungsverwahrung vorbehalten.

Wegen Mordes an einer 28-jährigen Frau ist ein 17-Jähriger in Frankfurt am Main zu einer Freiheitsstrafe von neun Jahren und acht Monaten verurteilt worden. Zudem bleibe die Anordnung einer anschließenden Sicherungsverwahrung vorbehalten, teilte ein Gerichtssprecher am Mittwoch in der hessischen Stadt mit. Das Gericht ordnete zugleich die Vollziehung der Jugendstrafe in einer sozialtherapeutischen Einrichtung an.

Laut Anklage hatte der 17-Jährige sein späteres Opfer im Oktober 2023 in einer Kneipe kennen gelernt, wo sie gemeinsam Drogen konsumierten. Später wurde die Leiche der Frau in einer Wohnung gefunden. Der Jugendliche soll die Tat und die Leiche gefilmt haben. Angesichts des Alters des Angeklagten fand der Prozess unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

STARTSEITE