Frankreich

Berufungsprozess nach Rekordbuße für Großbank UBS in Paris

img
Das Logo der Schweizer UBS-Bank in Zürich Bild: AFP

.

In einer Affäre um Steuerbetrug in Milliardenhöhe beginnt am Montag in Paris der Berufungsprozess gegen die Schweizer Großbank UBS (13.30 Uhr). Das Geldhaus wehrt sich gegen die Verurteilung zu einer Rekordbuße von 3,7 Milliarden Euro. Pariser Richter hatten die Schweizer Bank vor gut zwei Jahren schuldig gesprochen, wohlhabende französische Kunden jahrelang zur Steuerhinterziehung verleitet zu haben. 

Auch deutsche Behörden hatten den Ermittlern in Frankreich Dokumente zur Verfügung gestellt. Insgesamt sollen französische Kunden in den Jahren 2004 bis 2012 elf Milliarden Euro bei der UBS angelegt haben. Die Großbank argumentiert, sie habe nicht gewusst, dass einige Kunden ihr Vermögen nicht beim Fiskus angaben.

STARTSEITE