Gesundheit

Intensivmediziner sieht "absoluten Durchbruch" in Impfstrategie

img
Impfungdts

.

Berlin - Die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) hält die erweiterten Impfmöglichkeiten für einen "absoluten Durchbruch" in der Pandemiebekämpfung. "Schnelle Impfungen sind die Grundlage für das Ende der Pandemie", sagte Divi-Präsident Gernot Marx dem "Kölner Stadt-Anzeiger".

Damit ging er vor allem auf den Beschluss der jüngsten Bund-Länder-Runde ein, Impfungen bald auch durch Hausärzte zu ermöglichen. Eine dritte Welle der Pandemie ist nach Ansicht des obersten deutschen Intensivmediziners gleichwohl sicher. Entscheidend sei nach den beschlossenen Lockerungen, dass die politisch definierten Notbremsen früh genug greifen, um "das Allerschlimmste" zu verhindern. "Intensivmediziner und Pfleger werden die gestellten Aufgaben meistern", sagte Marx.

"Aber die Bedingungen sind schlecht - und die bevorstehende dritte Welle würde sie noch einmal entscheidend verschlechtern." Die Divi hatte sich für Lockerungen frühestens ab Anfang April ausgesprochen. Bei dieser Position bleibe es, so Marx.

STARTSEITE