Test: Lexus CT 200h und NX 300h - Facelift für zwei Exoten

  • img

    Nochmals aufgefrischt: Lexus CT 200h Foto: Lexus

  • img

    Optisch fällt das Facelift des CT 200h kaum ins Auge Foto: Lexus

  • img

    Bereits im Jahr 2014 hat Lexus seine Kompaktbaureihe in etlichen Details modifiziert Foto: Lexus

  • img

    Zum neuen Modelljahr bietet die Heckschürze eine Diffusoroptik und zwei schwarze Inlays Foto: Lexus

  • img

    Neu ist der große Navibildschirm im 16:9-Format Foto: Lexus

  • img

    Per Drehknopf lässt sich der Fahrmodus für den CT 200h bestimmen Foto: Lexus

  • img

    Der drei Jahre alte NX wurde ebenfalls von Lexus leicht modifiziert Foto: Lexus

  • img

    Beim NX gibt es leicht veränderte Scheinwerfer, die jetzt vollvariables Matrix-LED umfassen Foto: Lexus

  • img

    Weiterhin gibt es den NX nicht mit Dieselmotor Foto: Lexus

  • img

    Das Mittelklasse-SUV ist 4,64 Meter lang Foto: Lexus

  • img

    Für den Innenraum des NX hat Lexus ein paar neue Farben ins Programm genommen Foto: Lexus

  • img

    Auch der NX hat jetzt einen großen 16:9-Bildschirm Foto: Lexus

  • img

    Neben den in reichlicher Anzahl vorhandenen Tasten operiert man mit einem Touchpad, um der wahrlich vielen Funktionen Herr zu werden Foto: Lexus

Lexus verpasst seiner kompakten Hybrid-Limousine CT 200h sowie dem mittleren SUV namens NX jeweils eine leichte Überarbeitung. Die Grundtugenden - und die Grundprobleme - beider Fahrzeuge bleiben aber erhalten.



  • ZURÜCK ZUM ARTIKEL
  • STARTSEITE
  • Weitere Meldungen