Quad

Fahrspaß für Forst und Freizeit

img
mid Weiden - Duell der Generation: Das Quad ATV des taiwanesischen Herstellers Kymco hängt den Traktor locker ab. Kymco

Dank 48 PS genug Power zum Driften, dank vier Rädern fahrbar mit Auto-Führerschein, dennoch Frischluft-Feeling voll im Fahrtwind: Das neue ATV Kymco MXU 700i aus Taiwan ist ein praktischer Begleiter für Förster und Landwirte, aber auch für die Freizeit eine interessante Alternative zum Motorrad.

Manche Menschen trauen sich auf kein Motorrad mit Schräglage und Umfallgefahr, würden aber trotzdem gerne voll im Fahrtwind sitzen. Immer öfter greifen diese Zeitgenossen zu einem sogenannten "ATV" oder "Quad". Die vierrädrigen "All Terrain Vehicle" für jeden Untergrund bieten praktische Vorzüge für Förster, Landwirte und Gärtner, aber auch jede Menge Fahrspaß für Freizeit-Piloten ohne Motorrad-Führerschein. Jüngstes Beispiel: Das 48 PS starke ATV des taiwanesischen Herstellers Kymco. Für 8.999 Euro bietet das Gefährt zuschaltbaren Allradantrieb, Bergabfahrhilfe, Servolenkung und dazu serienmäßigen Fahrspaß mit gepflegten Power-Drifts.

Daumengas gedrückt, los geht's. Weil man sonst vor allem in Kurven zu viel Gas geben könnte, wird der Leistungseinsatz von vierrädrigen ATVs ("All Terrain Vehicle") über einen Hebel an der rechten Lenkerhälfte gesteuert - eben per Daumen. So lassen sich nach kurzer Eingewöhnung gefühlvoll die 35 kW/48 PS und immerhin 58 Newtonmeter Drehmoment des 0,7-Liter-Einzylindermotors einsetzen. Etwa, um auf dem losen Untergrund einer Kiesgrube über die Haftungsgrenze der breiten Stollen-Walzen hinaus zu kommen und quer driftend durch eine Kurve zu gleiten.

Da ATVs eigentlich brave Arbeitsgeräte für Förster, Gärtner und Landwirte sind, glänzt der MXU 700i mit Vorzügen wie einer Anhängerkupplung oder zwei Gepäckträgern in Serie. Weitere Features wie Allradantrieb, Geländeuntersetzung, Differenzialsperre vorne, Bergabfahrhilfe oder elektronische Servolenkung kommen besonders auch dem Freizeit-Piloten zugute, der sich mangels Motorrad-Führerschein seinen Frischluft-Fahrspaß auf einem ATV verschafft. Im Gegensatz etwa zu dreirädrigen Rollern, die oft eine ähnliche Alternative zu Zweirad-Bikes sind, können ATVs mit jedem Auto-Führerschein bewegt werden.

Beim Ritt über den Asphalt muss sich der ATV-Fahrer auf dem MXU 700i erstmal ans laute Dröhnen der dicken Stolenreifen gewöhnen, deren enormen Offroad-Grip er in der Kiesgrube so zu schätzen gelernt hat. Doch mit so einem Spaßgefährt nutzt man die Höchstgeschwindigkeit von 96 km/h eher selten aus. Auch die Möglichkeit, zu Zweit zu fahren, wird eher die Ausnahme sein. Von praktischen Vorzügen abgesehen, glänzt das Allrad-Mobil vor allem mit hohem Fahrspaß auf jeglichem Untergrund. Mit Allrad und Untersetzung ist sogar das Erklimmen schwierigster Geländepassagen ein Kinderspiel. Das laut Hersteller "SUV-Design" ist natürlich Geschmackssache, der Taiwanese setzt sich in dieser Disziplin aber durchaus klassenüblich in Szene.

Wie seit vielen Jahren die zwei- und dreirädrigen Roller von Kymco werden auch die ATVs der Marke von MSA in Weiden vertrieben. Durch die Verkaufserfolge im Scooter-Segment ist das Händlernetz in Deutschland mittlerweile relativ dicht. Allgemein hat sich die Marke Kymco einen guten Ruf dank hoher Qualität und interessantem Preis-Leistungs-Verhältnis erworben. Das merkt man auch dem neuen All Terrain Vehicle MXU 700i an, das für knapp 9.000 Euro eine interessante Alternative zum Motorrad darstellt. Und nach wie vor ein praktischer Begleiter für Förster, Gärtner und Landwirte ist - oder eben beides.

Ralf Schütze/mid

Technische Daten Kymco MXU 700i LOF

Vierrädriges ATV ("All Terrain Vehicle?) mit flüssigkeitsgekühltem Einzylinder-Viertakt-Motor, vier Ventile je Zylinder, Hubraum 695 ccm, max. Leistung 35 kW/48 PS bei 6.500 U/min, max. Drehmoment 58 Nm bei 5.000 U/min, elektronische Kraftstoffeinspritzung, Stufenlose Variomatik, Rückwärtsgang, Untersetzungsgetriebe, zuschaltbarer Vorderradantrieb, zuschaltbare Differentialsperre vorn und Parkstellung, Kardanwelle, vorn Doppel A-Arms mit verstellbaren Federbeinen, hinten Doppel A-Arms mit verstellbaren Federbeinen und Querstabilisator, zwei Bremsscheiben vorn je 202 mm, eine hinten 200 mm, Reifen vorn 26x8-14", hinten 26x10-14", Sitzhöhe 895 mm, Tankinhalt 16,5 Liter, Leergewicht 348 kg, zul. Gesamtgewicht 604 kg, Preis 8.990 Euro

STARTSEITE